• Hosting & Domains
  • Dienstleistungen
  • Sicherheit
  • Performance-Optimierung
  • Server-Software
  • Events
  • Partnerprogramm
Produkte & Services
Lösungen
Unsere vielfältigen Lösungen
Erfahren Sie mehr über unsere maßgeschneiderten Hosting-Lösungen für Shopware, Oxid und Pimcore.
Managed Server vs. Root Server

Grundlegende Unterschiede 

Ein Managed Server ist Ihr persönlicher Assistent, der sich um alles Technische kümmert. Es ist die Aufgabe des Hosting-Anbieters,  den Server zu überwachen, zu verwalten und ihn regelmäßig zu aktualisieren. Kurz gesagt: Mit einem Managed Server können Sie sich voll und ganz auf Ihr Geschäft konzentrieren und die Technik den Profis überlassen. 

Ein Root Server, andererseits, gibt Ihnen vollständige Kontrolle und Verantwortung. Sie haben die Möglichkeit, den Server nach Belieben anzupassen und zu konfigurieren. Diese Flexibilität hat allerdings ihren Preis: Ein hohes Maß an technischen Kenntnissen ist erforderlich. 

Welcher Server-Typ für Sie geeignet ist, hängt stark von Ihrer individuellen Situation und Ihren Wünschen und Zielen ab. Lassen Sie uns die Vor- und Nachteile beider Server-Typen genauer betrachten. 

Die Vor- und Nachteile auf einen Blick

ServertypVorteileNachteile
Root Server
  • Höhere Freiheit durch unbegrenzte Konfigurationsmöglichkeiten
  • Keine Performance-Einschränkungen, da die Hardware mit niemandem geteilt wird
  • Benötigte Serverdienste (z.B. MySQL, PHP, Linux / Windows) müssen eigenständig installiert werden
  • Anwender sind für Wartung, Aktualisierungen und Backups selbst verantwortlich, was Unerfahrene schnell überfordern kann
  • Zeitintensive Administration
Managed Server
  • Keine Serverkenntnisse notwendig
  • Wartung und Betreuung des Servers wird komplett und professionell vom Provider übernommen
  • Höhere Kosten für die Serveradministration 

Vorteile von Managed Servern 

Managed Server bieten eine Reihe von Vorteilen, die Ihnen ermöglichen, sich auf Ihr Kerngeschäft zu konzentrieren, ohne durch technische Komplikationen belastet zu werden: 

Mühelose Verwaltung: Mit einem Managed Server übernimmt Ihr Hosting-Anbieter die komplette technische Verwaltung. Von der Bereitstellung von Software-Updates bis hin zum Einspielen von Sicherheitspatches – alle Aufgaben werden von Profis erledigt. Dies befreit Sie von der Last technischer Herausforderungen und ermöglicht es Ihnen, sich auf Ihr Geschäft zu konzentrieren. 

Performance-Boost: Managed Server bieten dedizierte Ressourcen, die im Vergleich zum Shared Hosting zu einer verbesserten Performance führen. Darüber hinaus sind die Webseitenprojekte auf dedizierten Managed Servern frei von einer Beeinflussung durch andere Kundenprojekte. Dies kann das Erlebnis Ihrer Nutzer auf Ihrer Website oder Plattform signifikant steigern. 

Rund-um-die-Uhr-Support: Managed Server umfassen oft einen 24/7-Support durch ein Team von IT-Experten. Dies gewährleistet, dass im Falle eines Problems zu jeder Tages- und Nachtzeit professionelle Hilfe zur Verfügung steht. Außerdem bietet profihost bei Managed Servern eine SLA mit garantierten Reaktionszeiten an. 

Hochverfügbarkeit: Mit Managed Servern, die in der Regel eine Verfügbarkeit von 99,9% bieten, bleibt Ihr Online-Geschäft durchgängig erreichbar. 

Nachteile von Managed Servern 

Managed Server erscheinen auf den ersten Blick wie eine bequeme, leistungsstarke Lösung, doch gibt es auch Aspekte, die eine Überlegung wert sind, bevor man sich entscheidet.  

Flexibilität: Managed Server bieten nicht die gleiche Unabhängigkeit wie Root Server, denn die präzise Kontrolle, die ein Root Server bereitstellt, ist bei Managed Servern leicht eingeschränkt. Ganz konkret heißt das, dass man mit einem Root Server volle Zugriffsrechte (root) erhält, was bei einem Managed Server nicht möglich ist. Dies kann als eine schützende Barriere gesehen werden, die von der Hosting-Firma eingerichtet wurde, um zu verhindern, dass Sie sich in technischen Schwierigkeiten verlieren, die überwältigend sein könnten. Doch wenn Sie technisch versiert sind und das Bedürfnis nach vollständiger Kontrolle haben, könnte diese Barriere Sie einschränken. 

Die Abwägung lautet also: Leistung und Komfort gegen Flexibilität. Sobald Sie diese Frage für sich beantwortet haben, sind Sie Ihrer Entscheidung ein großes Stück näher. Und wir bei profihost stehen bereit, um Sie bei jedem Schritt auf dieser Reise zu unterstützen. Mit unseren maßgeschneiderten, flexiblen und skalierbaren Managed-Hosting-Lösungen für eCommerce- und Digitalisierungsprojekte, unterstützt durch eine breite Palette von Managed Services, sorgen wir dafür, dass Sie in jeder Projektphase die nötige technische Infrastruktur sowie Service und Support erhalten, um Ihre Online-Plattformen erfolgreich zu betreiben.  

Vorteile von Root Servern 

Die Nutzung eines Root Servers gewährt den Anwendern eine umfassende Kontrolle und Verwaltungsfreiheit über ihre digitale Umgebung. Hier sind die zentralen Vorteile dieser Serveroption: 

Volle Kontrolle: Mit Root-Zugriff erhalten Sie die vollständige administrative Freiheit über Ihren Server. Dies ermöglicht Ihnen die Installation und Konfiguration von Software, Betriebssystemen und Diensten nach Ihren spezifischen Anforderungen. Sie haben die Möglichkeit, individuelle Anpassungen vorzunehmen, die exakt auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind. 

Die Entscheidung für einen Root Server kann für technisch versierte Anwender attraktiv sein, die Wert auf eine autonome Systemverwaltung legen. Dennoch ist es wichtig, sich der Herausforderungen bewusst zu sein, die mit dem Betrieb und der Wartung eines solchen Servers einhergehen. 

Nachteile von Root Servern 

Bei aller Autonomie, die Root Server bieten, gehen sie mit gewissen Verantwortlichkeiten einher, die es zu berücksichtigen gilt: 

Verwaltungsaufwand: Mit der Übernahme eines Root Servers tragen Sie die volle Verantwortung für die Administration. Dies umfasst die Installation und Aktualisierung von Software, das Aufspielen von Sicherheitspatches, sowie die regelmäßige Wartung und Fehlerbehebung. Dies kann bedeuten, dass Sie die Funktionen eines IT-Teams übernehmen, was einen beträchtlichen Zeitaufwand sowie Kosten erfordert. 

Technische Expertise: Die Verwaltung eines Root Servers erfordert fundierte Kenntnisse in den Bereichen Netzwerke, Serverbetrieb und Softwaremanagement. Sollten diese Kenntnisse nicht vorhanden sein, kann die Betreuung eines solchen Servers schnell überfordernd werden. 

Ein Root Server bietet viele Möglichkeiten, stellt aber auch hohe Anforderungen an das technische Verständnis und den Zeiteinsatz der Betreiber. Falls Sie feststellen, dass der Verwaltungsaufwand Ihre Kapazitäten übersteigt, könnten die Managed Server von profihost eine attraktive Alternative sein. Sie bieten ein Sicherheitsnetz, das Sie vor den Herausforderungen technischer Komplexität schützt und Ihnen ermöglicht, sich auf das Wachstum und den Erfolg Ihres Unternehmens zu konzentrieren.

Fazit 

Abschließend lässt sich sagen, dass die Auswahl des richtigen Servers eine grundlegende Entscheidung darstellt, die sorgfältig auf Basis Ihrer aktuellen und zukünftigen Anforderungen getroffen werden sollte. Ein Managed Server bietet den Vorteil, dass er Sie von technischen Aufgaben entlastet, indem ein professionelles Team, wie profihost sich um die Verwaltung und Wartung kümmert. Dies ist ideal für diejenigen, die eine zuverlässige und wartungsfreie Lösung suchen. 

Auf der anderen Seite bietet ein Root Server vollständige Kontrolle und Flexibilität, erfordert jedoch fundiertes technisches Know-how und ist mit einem höheren Verwaltungsaufwand verbunden. Beide Optionen haben ihre spezifischen Stärken und Schwächen, und die Wahl sollte auf der Grundlage Ihrer individuellen Bedürfnisse und Präferenzen getroffen werden. 

Wir stehen Ihnen zur Verfügung, um Sie bei dieser Entscheidung zu unterstützen. Ihr Erfolg ist unser Ziel, und wir sind bestrebt, Ihnen dabei zu helfen. 

Nächstes Kapitel
Managed Services
Weitere passende Themen