Shop-Check zur Hochsaison!

Festliche Dekoration, volle Läden

Festliche Dekoration, volle Läden – auch online ist Weihnachten Hauptsaison! Foto: V. Hanacek / Picjumbo

“Ist Ihr Shop fit für’s Fest?” … fragten wir in einem unserer letzten Artikel und meinten damit nicht nur die festliche Schaufensterdekoration, die auch virtuell in die Läden gehängt wird. Gerade zur Umsatz- und damit Besucherstarken Weihnachtszeit ist es wichtig, dass Ihr Online-Shop performant läuft und nicht auf’s Glatteis gerät. Denn was nützen die schönsten Weihnachtseinkaufswelten, wenn Ladezeiten und Performance die Kundschaft vor dem Checkout vergraulen? Damit Sie hier auf der sicheren Seite sein können, haben wir den Shop-Check — unsere Performance-Analye für den E-Commerce — entwickelt.

Zum Beispiel Performance Profiling

In drei unterschiedlich umfangreichen Versionen können Sie damit Ihren Onlinehandel auf Herz und Nieren überprüfen lassen. Mit einem Performance-Profiling ermitteln wir beispielsweise die Ladezeit Ihrer Webseiten für Hauptseite, Kategorieübersichtsseite und Produktdetailseiten. So können Schwachstellen gefunden und beseitigt werden, bevor der Laden wegen Überfüllung geschlossen werden muss. Im Anschluss werden Vorschläge zur Shop-Optimierung erbracht, so dass Sie optimal in die Wintersaison starten.

Veröffentlicht unter eCommerce | Verschlagwortet mit , , |

Gründerwoche 2014

Heissluftballons in blauem Himmel

Hoch hinaus mit der eigenen Geschäftsidee – Das Gründer-Coaching zeigt wie’s geht. Bild von Pixabay.com © Public Domain

Neben dem regionalen Gründertag, den verschiedene Handelskammern über das Jahr verteilt veranstalten (z.B. in Hannover am 8.11.) finden auch überregionale Startup-Events statt. Die von BMWi, Bundesverband der freien Berufe BFB, der DIHK sowie dem Zentralverband des deutschen Handwerks ausgerichtete Gründerwoche nimmt hier, schon allein wegen der Veranstaltungsdauer und der Fülle der Angebote, eine Sonderstellung ein. Die Gründerwoche findet bundesweit vom 17. bis 23. November statt.

Unterschiedlichste Veranstaltungen

Bundesweit finden über 1.000 verschiedene Kurzseminare, Beratungssprechstunden und Info-Veranstaltungen statt, die sich unter anderem mit kostengünstigem Marketing, dem Erstellen eines Businessplans und dem Speed-Pitching in einer Minute beschäftigen. Alle Veranstaltungen sind im nach Zeit und Ort filterbaren Kalender aufgelistet.

Gründerinnen im Fokus

Nicht nur mit dem Women’s Entrepreneurship Day wendet sich die Gründerwoche in diesem Jahr insbesondere an Gründerinnen und Unternehmerinnen. 43% aller Gründungen im Jahr 2013 erfolgten durch Gründerinnen, so ein Artikel der KfW. Demnach gründen Frauen anders – aber nicht weniger erfolgreich.

StartUp-Förderung von Profihost

Bereits seit einiger Zeit bieten wir von Profihost mit unserem StartUp-Fonds Existenzgründern und neuen Projekten im E-Commerce einen StartUp-Fonds, mit dem wir mit speziellen Zuschüssen den Einstieg ins E-Business vereinfachen wollen. Interessierte Firmen – ob StartUp oder Neuorientierung – können sich hier über die Details informieren und das Bewerbungsformular herunterladen.

Veröffentlicht unter Veranstaltungen | Verschlagwortet mit |

6 Tipps wie Sie Ihren Onlineshop fit für’s Fest machen!

Schokoladen-Weihnachtsmänner in einer Reihe

Bild von Pixabay.com © Public Domain

Ab Anfang November herrscht Hochkonjunktur im Onlinehandel. Ein Fünftel des Online-Umsatzes wird vor Weihnachten gemacht! Das bedeutet neben der entsprechenden Vorbereitung im Marketing auch, das Hosting festtagssicher einzurichten, damit die Shops auch alle Besucher zufrieden zur Kasse schicken können. Hier sind unsere sechs Tipps für ein gelungenes Weihnachtsgeschäft im Onlinehandel!

1. Mehr Power!

Ein mit sehr vielen Lichterketten dekoriertes Haus

Foto © CreativeCommons BY 2.0 von Marc Flores

Was in allen Ratgebern dieser Art gerne vergessen wird, kommt bei uns natürlich an erster Stelle: Das Hosting muss stimmen! Sorgen Sie dafür, dass Ihr System die gesteigerten Besucherzahlen zu Weihnachten performant abarbeiten kann. Wenn Sie eine Laden-Filiale haben, stellen Sie evtl. auch Saisonkräfte ein. So wird die Schlange an der Kasse nicht zu lang und niemand verlässt verärgert Ihr Geschäft. Ermitteln Sie Ihren Bedarf und fragen Sie den Provider nach seiner Einschätzung in Bezug auf Traffic und Besucherzahlen. Im Zweifel sind Sie mit skalierbaren Servern, die Sie in der Leistung monatlich anpassen können, Caching und CDN gut beraten.

2. Logistik verstärken

Dazu passend ein Offline-Tipp: Denken Sie daran, dass auch in der Hotline und Logitik mit Mehrarbeit zu rechnen ist. Je nach Shopgröße sollten Sie hier ggf. tatsächlich ihr Versandteam und den Kundensupport verstärken!

3. Welche Artikel sind gute Geschenke?

Socken, Krawatten, Kochtöpfe? Überraschen Sie Ihre Kunden, indem Sie ungewöhnliche Geschenkideen liefern! Weihnachten ist ein emotionales Fest und die Menschen Suchen nach besonderen Geschenken. Schauen Sie zum Beispiel auch auf Facebook, was gesucht wird und welche Fragen dort zu einzelnen Produkten auftauchen.

4. Orientierung erleichtern

Weihnachten im Einkaufszentrum

Bild von Pixabay.com © Public Domain

Viele kaufen Weihnachtsgeschenke online, um dem Gedrängel in den Innenstädten zu entkommen. Die Kunden möchten in der Regel aber dennoch nicht auf Service verzichten. Bieten Sie Orientierung, indem Sie für verschiedene Zielgruppen passende Geschenkideen zusammenstellen. Wie fit ist ihre Online-Suche? Auch hier können Sie das finden des „richtigen“ Geschenkes erleichtern. Bei großen Shops macht es eventuell Sinn, eine Suchanwendung wie Elasticsearch zu nutzen.

5. Ist alles aktuell?

Stimmen die Produktbeschreibungen Ihrer Weihnachts-Hits? Passen die Fotos? Legen Sie besonderen Wert auf gute Produktbeschreibungen und detaillierte Bilder. Wenn möglich, nutzen Sie zoombare Produktfotos und Videos. Aber auch hier gilt: Videos benötigen eine schnelle Anbindung für viele Besucher. Bevor sie alle Produktvideos auf HD umstellen, sollten sie die Server-Performanz überprüfen und eventuell anpassen. Bieten Sie am besten immer auch eine kleinere Version der Filme zur mobilen Darstellung auf Smartphones an!

6. Marketing und Social Media

Nutzen Sie Instagram oder Pinterest? Die Menschen beginnen jetzt, nach Geschenken Ausschau zu halten – Pinnen Sie ein paar ansprechende Artikel mit schönen Fotos auf ihre virtuelle Pinnwand, zeigen Sie interessante Fotos auf Instagram – geben Sie den Augen Futter! Adventskalender und andere Aktionen können Sie z.B. gut auf Ihrer Facebook-Seite präsentieren.

Veröffentlicht unter eCommerce | Verschlagwortet mit , , , |

Blogschau September

Etwas SEO, etwas Pessimismus, viel Internetrecht: Das sind die Zutaten der September Blog-Rückschau! Ohne lange Vorrede steigen wir direkt ein und wünschen viel Spaß bei der Lektüre!

Schwächelndes Wachstum im Online-Handel?

eine Analyse der Top 100 Onlinehändler in Deutschland hat ergeben, dass sich das Wachstum der Branche ein wenig verlangsamt. Rechnet man Amazon raus, liegt das Wachstum bei 2,8%. Dies ist das Ergebnis einer vom EHI und Statista durchgeführten Studie mit dem Titel „E-Commerce-Markt Deutschland 2014“.

Wachstum Onlinehandel

 

Für das innovative Segment all der Shops, die nicht zu den Top 100 gezählt werden, können aber jeweils ganz andere Zahlen gelten. Weitere Details dazu führt ein Artikel im Channelobserver auf.

Zum Artikel.

Onpage-Linkbuilding

Der Aufbau von Backlinks zur Optimierung der Präsenz in den Suchmaschinen, in der Wirkung bereits oft angezweifelt, ist stets ein guter Anlass für Vermutungen und gewagte Thesen. Google jedenfalls sagt: Backlinks bleiben ein Signal. Dennoch ist es wichtig, auch die Verlinkung innerhalb der eigenen Seite nicht außer Acht zu lassen. Am Anfang steht hier jedoch ein sinnvoller Seitenaufbau ohne tausend Doubletten. Diese werden unter Umständen von der Shop-Datenbank für alle einem Produkt zugeordneten Stichworte generiert. Dies ist eine der Kernaussagen eines Interviews, welches auf der Seite www.fwpshop.org nachzulesen ist.

Hier geht es zum Interview.

Aktuelles Nachschlagewerk zum Internetrecht

Ein weites Feld ist die Rechtsprechung zum IT-Recht und Internetrecht, die sich natürlich nicht nur auf den Onlinehandel beschränkt. Eine mittlerweile sehr bekannte Sammlung von Skripten zum Internetrecht wird vom Institut für Informations- Telekommunikations- und Medienrecht der Uni Münster veröffentlicht. Hier ist nun eine aktuelle Fassung des über 500 Seiten umfassenden Werkes erschienen.

Hier geht es direkt zum Download als PDF.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , |

Yes we Cancan: Shop Ausgezeichnet!

Alle Sieger Shop Usability Award

Alle Sieger des Shop Usability Award 2014

Gegen Zalando gewinnen ist nicht leicht, aber zu schaffen! Das haben unsere Kunden vom Burlesque Dessous Shop bewiesen, als sie letzte Woche beim Shop Usability Award alle Wettbewerber hinter sich lassen konnten — so auch den großen Onlineshop aus Berlin. Geschafft haben die Gründerinnen von burlesque-dessous.de dies mit einer einzigartigen Produktauswahl in einem Nischenmarkt, der viel Fachkenntnis erfordert. Neben Dressous bietet der Shop auch die typischen Accessoires, wie Federboas, Masken, Wimpern oder auch Dirndl, die aber nur bedingt Oktoberfestgeeignet sind. In der Kategorie Mode setzten sich die Betreiberinnen des Shops gegen vier weitere nominierte Mitbewerber durch und erhielten die begehrte Trophäe für ausgezeichnete Nutzerfreundlichkeit.

Screenshot burlesque-dessous.de

Screenshot des Siegershops im Bereich “Mode”

In der Begründung der Jury heißt es: “Kurz könnte man vergessen, dass die Seite ein Shop ist und einfach nur verkaufen möchte. Aufmerksamkeit erregen ist die Mission, anschließend verkaufen die Aufgabe. Beides ist dem Shopbetreiber gelungen. Der Shop Usability Award wird jedes Jahr in 12 Kategorien vergeben und ist einer der wichtigsten Branchenpreise für den E-Commerce im deutschsprachigen Raum. Die Preisverleihung fand im Rahmen der K5-Konferenz in München statt. Ein Bericht mit einer Liste aller Preisträger ist auf der Seite von Shoplupe zu finden.

Veröffentlicht unter Auszeichnungen |

ShellShock exploit: Sicherheitslücke geschlossen!

Kurz nach bekannt werden am Mittwoch letzter Woche haben wir eine Sicherheitslücke auf unseren Servern schließen können. Durch das Einspielen eines von verschiedenen Anbietern zur Verfügung gestellten Patches wird die mögliche Ausführung von Schadcode auf den Servern verhindert. Dieser konnte innerhalb von Umgebungsvariablen der Bash-Shell etwa über unsichere CGI-Skripte — eingeschleust werden. Ein kurz nach der ersten Lücke entdecktes zweites Sicherheitsleck wurde durch einen zeitnah veröffentlichten zweiten Patch ebenfalls behoben.

Worin bestand die Gefährdung?

Bei der Ausführung nutzerspezifischer Umgebungsvariablen für die Bash-Shell konnten innerhalb der Variablen schädigende Elemente “eingeschmuggelt” werden. Diese Befehle wurden ausgeführt, sobald ein Nutzer oder ein Skript die Shell startet. Laut einem Beitrag im Redhat Security Blog können z.B. mit ForceCommand gesetzte Zugriffsbeschränkungen umgangen und willkürlich Programme ausgeführt werden. Des Weiteren sind Apache Server betroffen, die mod_cgi oder mod_cgid nutzen und CGI-Shell-Skripte mit Bash ausführen. Grundsätzlich sind Systeme dann gefährdet, wenn Anwendungen oder Skripte mit der Bash-Shell ausgeführt werden.

Muss ich noch etwas tun?

Der von uns eingespielte Update schließt die Sicherheitslücke, indem die Ausführung unzulässiger Befehle verhindert wird. Für die Sicherheit der Server müssen Sie keine weiteren Vorkehrungen treffen. Auch gegen Programme, die sozusagen “im Hackerauftrag” automatisch nach weiterhin unsicheren Systemen suchen, sind unsere Server abgesichert. Im Einzelfall können unsauber programmierte Skripte, die die Sicherheitslücke regulär genutzt haben, nicht mehr oder nicht mehr in vollem Umfang ausgeführt werden.

Weitere Informationen sind hier zu finden:
https://securityblog.redhat.com/2014/09/24/

http://www.heise.de/security/meldung/Bash-Luecke-ShellShock-ist-noch-nicht-ausgestanden-2403607.html

Veröffentlicht unter Webhosting | Verschlagwortet mit , |

Wieviel Strom verbraucht mein Kühlschrank?

Nicht nur die Energieeffizienzklasse von Waschmaschinen muss ab 2015 angegeben werden  (ja im Internet gibt es für beinahe jedes Thema rein Katzenfoto!) Bild von Pixabay.com © Public Domain

Nicht nur die Energieeffizienzklasse von Waschmaschinen muss ab 2015 angegeben werden (Im Internet gibt es für beinahe jedes Thema ein Katzenfoto!) Bild von Pixabay.com © Public Domain

Diese Frage stellen sich viele Verbraucher nicht nur beim Kauf von Kühlschränken, sondern auch bei Waschmaschinen, Wäschetrocknern und Elektroheizungen. Deshalb sollen Onlineshops, die diese Geräte verkaufen, ab 2015 die Energieeffizienzklasse und ein entsprechendes Datenblatt bereitstellen. So sieht es die Änderung der entsprechenden Verordnung (PDF) durch die EU-Kommission vor. Allerdings gilt die Kennzeichnungspflicht nur für “neue Modelle, einschließlich aktualisierter existierender Modelle“. Das Content Management muss demnach nicht das komplette Sortiment des Elektrohandels bearbeiten, sondern es genügt, neue Artikel und geänderte Artikel entsprechend auszuzeichnen. Um eine einheitliche Darstellung der Informationen zu gewährleisten, wird es in der Praxis jedoch wohl oft auf eine umfassende Änderung hinauslaufen. Nur so können Onlineshops eine Vergleichbarkeit ihrer Produkte ermöglichen. Verbraucher müssen sich dann nicht fragen, warum der Energieverbrauch bei dem einen Kühlschrank-Modell angegeben ist, bei einem anderen aber nicht. Viele Shops stellen derartige Informationen, insbesondere für die sog. Weiße Ware, schon jetzt auf freiwilliger Basis bereit.

 

Veröffentlicht unter eCommerce |

2 offene Stellen: #Jobs bei Profihost!

Eine Lupe vergrößert die Stellenanzeigen in einer ZeitungAb sofort möchten wir auch im Blog über offene Stellen bei uns berichten. Viele nutzen ja inzwischen auch Blogs, Twitter und andere Social Media Kanäle zur Jobsuche. So erreichen wir vielleicht auch die, die wir über die Stellenbörse bei der Arbeitsagentur nicht erreichen. Zur Zeit sind bei uns zwei interessante und abwechslungsreiche Stellen zu besetzen. Nutzen Sie Ihre Chance und bewerben Sie sich gleich!

Mitarbeiter(in) im Bereich Partnervertrieb

Gemeinsam mit unseren Partnern sind wir stark und wachsen. Daher suchen wir einen Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin, die sich mit dem Partnermanagement befassen möchten. Hier sind sie zuständig für die Gewinnung neuer Partner und die Pflege bestehender Kooperationen. Bei uns erwartet Sie ein modernes IT-Dienstleistungsunternehmen. Sie haben die Möglichkeit, Ihre Potenziale, Erfahrungen und Ideen vollständig einzubringen und sich beruflich zu entfalten.

Zur Stellenausschreibung + allen Einzelheiten

1st Level Support

Ein wichtiges Argument bei unseren Kunden ist die hervorragende Qualität unserer Kundenbetreuung. Vom 1st bis zum 3rd-Level-Support beschäftigen wir ausschließlich qualifizierte IT-Fachkräfte. Für den 1st Level/Help Desk suchen wir eine neue Mitarbeiterin oder einen Mitarbeiter, die unsere Kunden bei ihren täglichen Fragestellungen unterstützen. Sie kommunizieren gerne mit Menschen und haben Spaß beim Helfen? Dann bewerben Sie sich doch gleich bei uns!

Zur Stellenausschreibung + allen Einzelheiten

Veröffentlicht unter Unternehmen | Verschlagwortet mit |

5 Tipps wie Online-Shops Pinterest nutzen können

 

Von Pinterest in den Einkaufswagen ...

Von Pinterest in den Einkaufswagen …

Pinterest ist für Onlineshops in puncto Kundengewinnung interessanter als Twitter. Auf der Seite können Nutzer sich Bilder aus dem Netz merken, eigene hochladen und teilen. Grund genug, hier aktiv zu werden und Ihren Besuchern die Möglichkeit zu bieten, Ihre Produktfotos zu teilen! Wie können Shopbetreiber  Pinterest gewinnbringend nutzen? Unsere Tipps im Überblick:

1. Ermöglichen Sie die Nutzung!

Verstecken Sie Ihre Bilder nicht in Flash-Filmen oder als Hintergrundgrafiken, sondern binden Sie sie in den Shop mit dem üblichen Bilder-Tag ein. Wenn Sie nicht wissen, wie es auf Ihrer Seite gehandhabt wird, fragen Sie bei Ihrer Agentur oder in der Entwicklung nach!

2. Helfen Sie Teilen!

Menschen sind oft bequem. Auch wenn Ihre Bilder richtig eingefügt sind, sollten Sie Ihre Besucher zusätzlich zum Teilen ermuntern: Binden Sie Share-Buttons auf den Produktseiten ein, die mit der Seiten-URL verknüpft sind und neue Besucher so direkt zur Produktseite bringen.

3. Machen Sie einen Anfang

Viele Pinterest-Nutzer teilen auch direkt auf der Plattform für sie interessante Bilder, um sie sich für später zu merken und ihren Followern zu zeigen. Sie müssen nicht gleich ihr ganzes Sortiment zeigen, aber laden Sie doch ein paar Highlights in den Bilderdienst hoch — so ermöglichen Sie auch hier die Weiterverbreitung Ihrer Links + Fotos!

4. Ordnung = ½ Leben

Wenn Sie mit einem eigenen Account aktiv werden, halten Sie ein wenig Ordnung im Sortiment. Dafür gibt es z.B. die Möglichkeit, sog. Boards anzulegen. Diese können sich etwa an Produktkategorien (Gummistiefel, Damenschuhe, Jacken …) orientieren.

5. Nehmen Sie selber Teil

Folgen Sie ruhig Menschen, die Ihre Fotos schön finden. Sie können sich auch am Gespräch beteiligen und hier und da, wenn es passt, einen weiteren Link hinterlassen. Auch Promoaktionen oder kleine Wettbewerbe können helfen, Sie weiter bekannt zu machen.

Veröffentlicht unter eCommerce | Verschlagwortet mit |

Root Server, gibt’s die auch mit Windows?

Ja, es gibt! Als Microsoft-Partner bieten wir unsere Root Server auch mit Windows Server-Betriebssystem an. Im Angebot sind die Server-Versionen Windows Server 2012 R2 Standard sowie der bereits etwas ältere Windows Server 2008 R2 Standard with SP1. Die 2008er version des Serversystems basiert auf dem Windows7 Betriebssystems, die 2012er Version verfügt hingegen über ein an Windows 8 angelehntes grafisches User-Interface, welches zur Verwendung mit einem Touchscreen ausgelegt ist. In der Standard-Installation wird der Server jedoch klassisch über eine Shell administriert. Einen guten Überblick über beide Systeme bieten die jeweiligen Wikipedia-Artikel:

de.wikipedia.org/wiki/Microsoft_Windows_Server_2008_R2

de.wikipedia.org/wiki/Microsoft_Windows_Server_2012

Windows Server selber bauen!

Microsoft-Server können bei Profihost bequem und individuell über einen Konfigurator zusammengestellt werden. Dabei wählen Sie aus, wieviel Leistung Sie für die einzelnen Komponenten (CPU, RAM, Speicher, Speicher-Geschwindigkeit) benötigen. Die im Cloud Hosting betriebenen Server sind flexibel ausbaubar und verfügen über voll redundante Bauteile für größtmögliche Ausfallsicherheit. So können Projekte, die einen Windows-Server erfordern, flexibel ausgestaltet und geplant werden.

Veröffentlicht unter root Server | Verschlagwortet mit , |