Blacklist-Check

Sie möchten prüfen, ob Ihre E-Mail-Adresse, Domain oder IP-Adresse auf einer Blacklist befindet? Wir zeigen Ihnen, was Sie tun können, um es selbständig zu prüfen.

Prüfung der Spamlisten/ Blacklists

Wenn Ihre Mails nicht zugestellt werden, erhalten Sie für gewöhnliche eine Fehlermeldung als Mail-Rückläufer an die Absender-Adresse. Aus dem Mail-Rückläufer geht hervor aus welchem Grund die Mail nicht zugestellt werden konnte. Sollte es sich um ein Blacklisting handeln, wird im Mail-Rückläufer auch die entsprechende Blacklist genannt.

Es existieren eine Vielzahl von Anbietern sogenannter Blacklists. Damit Sie sicher seien können, dass kein Eintrag von Ihnen vorliegt, prüfen Sie bitte alle Listen.

Multi-RBL

Besonderheit: Symantec Blacklist

 

  • http://ipremoval.sms.symantec.com/
    Hier kann eine Entsperrung beantragt werden! Sollte die IP hier gelistet sein, muss man auch eine IP Freigabe bei den Microsoft Diensten erwirken!
  • http://ipremoval.sms.sy

Besonderheit: AOL Blacklist

Besonderheit: Cloudmark CSI Blacklist

Besonderheit: Trendmicro

Besonderheit: dnsbl.spfbl.net

  • http://spfbl.net/en/delist/
    Hier kann eine Entsperrung beantragt werden!
    Hinweis: Die Link für die Entsperrung wird an „postmaster@de-nserver.de“ zugestellt und landet im OTRS in der Queue „Service“.

 

Hinweis

Sie haben alles bedenken mögliche getan und wissen nicht weiter? Bitte kontaktieren Sie hierzu unseren Support und schildern Sie das Problem. Wie Sie ein Artikel erstellen, erfahren Sie hier: Wie erstelle ich ein Ticket?

Aktualisiert am 12. September 2018

War dieser Artikel hilfreich?

Ähnliche Artikel

Nach Oben scrollen