Autor Thema: Google Pagespeed Insights - Verbesserung der Ladezeit  (Gelesen 6047 mal)

Offline A.Büggeln - Profihost

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 503
    • Profil anzeigen
Unter https://developers.google.com/speed/pagespeed/insights/ kann man die Ladezeit seiner Webseite messen und Vorschläge zur Verbesserung der Ladezeit bekommen.

In diesem Beitrag finden Sie die Vorschläge, die Sie per .htaccess oder in Absprache mit uns umsetzen können:

Browser Caching

Jedem Element Ihrer Seite, welches auch vom Server bei uns geladen wird, kann mit einer Gültigkeitsdauer ausgeliefert werden. So kann der Browser des Besuchers für z.B. eine Woche oder einen Monat stets eine lokale Kopie eines Elementes laden, statt das Element vom Server zu laden.

Dazu kann man entweder das bei uns nutzbare Apache Webserver Modul mod_expires oder auch mod_headers nutzen.

Für die Nutzung von mod_expires tragen Sie in Ihre .htaccess Datei einfach ein:

<IfModule mod_expires.c>
  ExpiresActive On
  ExpiresByType image/gif "access plus 7 days"
  ExpiresByType image/ico "access plus 7 days"
  ExpiresByType image/jpeg "access plus 7 days"
  ExpiresByType image/jpg "access plus 7 days"
  ExpiresByType image/png "access plus 7 days"
  ExpiresByType text/css "access plus 7 days"
  ExpiresByType text/javascript "access plus 7 days"
  ExpiresByType application/x-javascript "access plus 7 days"
  ExpiresByType application/javascript "access plus 7 days"
</IfModule>

Dies sollte alle gängigen Datei Typen abdecken.

Für die Nutzung von mod_headers tragen Sie in Ihre .htaccess Datei einfach ein:

<IfModule mod_headers.c>
<FilesMatch "\.(gif|ico|jpeg|jpe|png|css|js)$">
Header set Cache-Control "max-age=604800, public"
</FilesMatch>
</IfModule>

Hier können Sie nach Datei Endung eine Gültigkeitsdauer definieren.

Wichtig in beiden Fällen ist, dass der Shop diese Einstellung nicht durch das Shop Template wieder überschreibt.

Komprimierung aktivieren

Die Elemente Ihrer Seite können vor Auslieferung an den Browser des Besuchers komprimiert und so die Ladezeit verringert werden.

Hier bieten wir das Apache Modul mod_deflate an, welches die Elemente komprimiert. Von Haus aus werden einige Inhalte bereits komprimiert, Sie können aber auch weitere Inhalte komprimieren lassen.

Tragen Sie in Ihre .htacces Datei einfach ein:

AddOutputFilterByType DEFLATE text/html text/plain text/xml text/css text/javascript application/javascript
Hier können Sie auch weitere Datei Typen eintragen. Die genauen Typ Bezeichnungen finden Sie, wenn Sie Ihre Seite mit einem Tool wie Firebug im Firefox aufrufen.

Beachten Sie hierzu auch:

https://www.profihost.com/forum/webhosting/komprimierung-fur-js-und-css-dateien/msg8071/#msg8071

Antwortzeit des Servers reduzieren

Dieser Punkt wird von Google zur Verbesserung vorgeschlagen, wenn die Antwortzeit des Servers mehr als 200ms beträgt. Mit Antwortzeit ist hierbei die Zeit gemeint, die der Server benötigt um den HTML-Code zu erzeugen, der von Ihrem Browser gerendert werden muss.

Dieser Wert setzt sich aus diversen Faktoren , wie zum Beispiel der eingesetzten PHP Version, dem verwendeten Webshop oder CMS , der Anzahl der benötigten Datenbankabfragen, der Infrastruktur des Servers und des Rechenzentrums sowie einigen weiteren zusammen.

Mit einem Tool wie Firebug für Firefox oder den Entwicklertools in Chrome kann man eine feinere Übersicht darüber erhalten, woraus sich die Antwortzeit im einzelnen zusammensetzt. Den Hauptteil macht hier in der Regel die Time To First Byte (TTFB) aus. Die TTFB ist die Zeit in der Ihr Webbrowser nach dem absenden der Abfrage darauf wartet, dass Daten vom Server zurückgesendet werden.

Sie können z.B. Ihre Webseite / Ihren Shop und eine Software wie phpMyAdmin auf dem selben Server testen und die Werte vergleichen.

So können Sie einen Anhaltspunkt zur der Frage finden, ob Server oder Web Applikation den Wert TTFB beeinflussen.

Für eine genauere Analyse bieten wir eine Perfomance Analyse Ihrer Website an.

https://www.profihost.com/e-commerce-pro/performance-analyse/

Für ambitionierte Projekte stehen zur weiteren Beschleunigung der Website unser FlexCache oder die Möglichkeit der Nutzung eines Content Delivery Network (CDN) zur Verfügung.

Kontaktieren Sie bei Interesse einfach unseren Vertrieb, der gemeinsam mit Ihnen eine passende Lösung erarbeiten wird.

Bilder optimieren

Mittels jpegoptim und optipng können die Bilder optimiert werden:
# Beispiel
jpegoptim bildname.jpg
optipng bildname.png

# Alle Bilder im aktuellen Verzeichnis mitsamt Unterverzeichnisse optimieren:
find . -iname *.jp*g -type f -print0 | xargs -0 jpegoptim -o --strip-all

Es kann dabei vorkommen, dass einzelne Bilder durch jpegoptim nicht vollständig Optimiert werden können und diese weiter angemerkt werden, in dem Fall kann via Convert von Image Magick das gewünschte Ergebnis erzielt werden:

/usr/local/IM6/bin/convert JPEG_example.jpg -sampling-factor 4:2:0 -strip -quality 85 -interlace JPEG -colorspace RGB JPEG_example_convertet.jpg

Seitens Google gibt es hierzu auch einen Developers Beitrag: https://developers.google.com/speed/docs/insights/OptimizeImages?hl=en
 
« Letzte Änderung: 31.05.2017 11:46 von C. Grommel - Profihost »
Mit freundlichen Grüßen
Andreas Büggeln
Profihost Team

Impressum