Neueste Beiträge

Seiten: 1 ... 8 9 [10]
91
Nach der Umstellung unserer Server von MySQL 4 auf MariaDB wurde vergessen die entsprechenden Bezeichnungen in ServerCon für die Datensicherung anzupassen. Dies wurde nun korrigiert und aus 'MySQL 4' wurde nun 'MariaDB'. Diese Änderung bezieht sich rein auf den dargestellten Text. Ihre Backups sind davon nicht betroffen und funktionieren seit der Umstellung korrekt.
92
ServerCon / Fehlendes Error Log für SSL Domains
« Letzter Beitrag von F. Sievers - Profihost am 31.05.2017 07:21 »
Nach der Übernahme der SSL Zertifikate in ServerCon beim letzten Update, gab es einen Fehler bei der Ablage der Error Logs für die SSL Domains. Dieser Fehler wurde behoben und die Fehlermeldungen erscheinen nun wieder in Ihrem Benutzerverzeichnis unter logs/error.log.
93
Beim der Anmeldung in ServerCon mit falschen Logindaten erscheint nun wieder eine korrekte Fehlermeldung über einen inkorrekten Login anstatt eines Internal Server Errors.
94
Bei der Einrichtung von Let's Encrypt Zertifikaten wurde das Zertifikat bisher nur für die angegebene Domain ausgestellt. Die Subdomain www war dabei nicht automatisch mit inbegriffen. Dies wurde nun korrigiert, sodass neue Zertifikate nun auch automatisch für die Subdomain www mit ausgestellt werden.
95
Wenn über ServerCon ein Verzeichnisschutz angelegt wird und in dem angegebenen Verzeichnis bereits eine .htaccess Datei enthalten war, konnte es passieren, dass dort ein Zeilenumbruch nach der letzten bereits vorhanden Zeile fehlte. Dieser Fehler wurde nun behoben, sodass .htaccess Dateien, bei denen kein Zeilenumbruch nach der letzten Zeile vorhanden ist, nun korrekt für den Verzeichnisschutz erweitert werden.
96
Wenn für eine Mailbox der Spamfilter und die Option 'Spamordern aktivieren' aktviert waren, verschwand das AntiSpam Icon aus der Mailboxübersicht. Dies ist nun nicht mehr der Fall, wodurch auf einen Blick erkennbar ist, für welche Mailboxen der Spamfilter aktiviert ist.
97
In der Vergangenheit waren unsere Filter für Pfadangaben in ServerCon ein wenig zu restriktiv, wodurch es nicht möglich war, im Fehlerseitenpfad den Unterstrich zu verwenden. Dies wurde nun korrigiert, sodass Sie nun auch Pfade wie z.B. /fehler_seite/error_404.html verwenden können.
98
Domains / Was sind Premium-Domains?
« Letzter Beitrag von C. Roeben - Profihost am 24.05.2017 12:10 »
Bei Premium-Domains handelt es sich um besonders attraktive Domain-Namen.

Welche Domain als Premium Domain geführt wird, entscheidet die zuständige Vergabestelle (Registrierungsstelle / Registry). Die Vergabestelle fordert für diese Premium Domains einen deutlich höheren Preis, so dass Premium Domains nicht zu den regulären Preisen verkauft werden können. Aus diesem Grund bieten wir aktuell keine Premium-Domains an.

Unser Domaincheck kennzeichnet diese Domain ggf. trotzdem als bestellbar, da sich für uns meist erst nach der Rückmeldung der Registry herausstellt, dass es sich um eine Premium-Domain handelt.
99
Magento / Re: Cronjobs für Magento 2 einrichten
« Letzter Beitrag von George am 03.05.2017 20:50 »
Hallo Sven,

die Fehlermeldung dürfte sich beheben lassen, indem Du in der php7.0.ini den Eintrag memory_limit = 128M auf memory_limit = 2G änderst.

Magento 2 benötigt, wie aus der Fehlermeldung ersichtlich, wenigstens 756MB Arbeitsspeicher, um reibungslos zu funktionieren.

Die Reihenfolge der Befehle ist richtig, magento setup:cron:run kümmert sich, sofern ich es richtig verstanden habe, um die Überprüfung der Aktualität der Shopsoftware und ihrer Komponenten, der zweite erledigt die für den Betrieb des Shops nötigen Aufgaben.

Die /update/cron.php überprüft zum einen das Vorhandensein der Cronjobs und steuert die mit dem Update des Shops verbundenen Jobs an.

MfG George
100
Hierzu erstellen Sie eine Text Datei mit dem Namen php7.1.ini und laden die Datei auf Ihren Speicherplatz oberhalb Ihres "www.ihrdomainname.de" Ordners - also direkt in Ihr Heimatverzeichnis.

Wir empfehlen, falls von den eingesetzten Skripten nicht anders verlangt, folgende Optionen aus Sicherheitsgründen immer zu setzen:

allow_url_fopen = Off
display_errors = Off

Nachfolgend sehen Sie Beispiele für eine eigene ini-Datei, über welche verschiedene Komponenten aktiviert werden können. Zusätzlich können Sie unter dem Punkt "Kundeneinstellungen" Ihre eigenen PHP Direktiven angeben. Bitte verwenden Sie aus Sicherheitsgründen auch die o.a. Direktiven.

PHP 7.1 ohne Module und Erweiterungen

;Kundeneinstellungen
upload_max_filesize = 20M
allow_url_fopen = Off
display_errors = Off

; ab hier nichts ändern
date.timezone = 'Europe/Berlin'
date.default_latitude = 52.5194
date.default_longitude = 13.4067

;verfuegbare PECL Erweiterungen
;extension_dir="/usr/local/php_extensions/php7.1/"
;extension="apcu.so"
;extension="imagick.so"
;extension="redis.so"
;extension="tideways.so"
;extension="xdebug.so"
;extension="ssh2.so"

[Zend]

;Ioncube Loader
;zend_extension=/usr/local/php_extensions/php7.1/ioncube.so

;Nach Möglichkeit immer nutzen: OpCache
;die memory_consumption kann auf 64 reduziert werden um RAM zu sparen
;im Webhosting bis einschl. business muss immer opcache.memory_consumption=64 definiert werden

;zend_extension=/usr/local/php_extensions/php7.1/opcache.so
;opcache.memory_consumption=128
;opcache.max_accelerated_files=10000
;opcache.max_wasted_percentage=10

Damit die vorgenommenen Einstellungen nun wirksam werden, muss über die .htaccess PHP 7.1 aktiviert werden. Hier geht es weiter: PHP 7.1 aktivieren.
Seiten: 1 ... 8 9 [10]