Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Themen - Profihost - Technik

Seiten: [1] 2 3 ... 24
1
Hier der Link zur neuen Infobereich für Wartungsmaßnahmen.
https://www.profihost.com/wissen/kategorien/updates-wartung-updates-wartung/

2
Updates / 18.12.2017 Systempflege
« am: 18.12.2017 14:50 »
Hiermit informieren wir über geplante Systempflegeupdates am 19.12.2017 und 20.12.2017.

19.12.2017 zwischen 06:00 und 07:30 Uhr:
- Service Level: managed basic

19.12.2017 zwischen 06:00 und 07:30 Uhr:
- Service Level: managed plus und managed enterprise

Fixes / Updates:
  • php5.6: Update auf Version 5.6.23 - Changelog: http://php.net/ChangeLog-5.php
  • php7.0: Update auf Version 7.0.26 - Changelog: http://php.net/ChangeLog-7.php
  • php7.1: Update auf Version 7.1.12 - Changelog: http://php.net/ChangeLog-7.php
  • openssl: Update auf 1.0.2n
  • nginx: Die SSL Einstellungen werden korrigiert und identisch zu denen von Apache gesetzt
  • jailinst: Der screen Befehl ist wieder durch Kunden nutzbar
  • pecl-memcached-ph: Update auf 3.0.4 (PHP 7.1 Support)
  • Flexserver: SMTP: Sperrung des Ports 25 ausgehend (Whitelisting auf Anfrage möglich)

Es sind keine Ausfälle oder Einschränkungen zu erwarten.

3
Am gestrigen Dienstag (5.12.2017) kam es im Zuge von geplanten Wartungsarbeiten im Zeitraum zwischen  6 Uhr und 12 Uhr zu einer größeren Störung auf einigen unserer Cloudplattformen. In diesem Zuge waren zahlreiche Managed Server zeitweise nicht verfügbar.

Was war der technische Hintergrund?
Im Rahmen der angekündigten Wartungsmaßnahmen (https://www.profihost.com/forum/updates/04-12-2017-systempflege/) wurde zudem ein wichtiger Sicherheitspatch
(siehe https://www.heise.de/security/meldung/Huge-Dirty-Cow-Linux-Patch-erneut-gepatcht-3907538.html bzw. https://cve.mitre.org/cgi-bin/cvename.cgi?name=CVE-2017-1000405) mit eingespielt. Diese Maßnahme wurde aus Sicherheitsgründen nicht explizit angekündigt.
Entsprechende Sicherheitspatche durchlaufen im Vorfeld bei uns immer eine Prüfung auf Funktion und Stabilität.

Zur Durchführung dieser wichtigen Maßnahmen setzen wir seit längerer Zeit ein sogenanntes Kernel-Livepatching (https://de.wikipedia.org/wiki/Kernel_Live_Patching) ein, d.h. die Einspielung solcher Kernelupdates im direkten Livebetrieb und ohne Neustarts der Systeme. Dieses Vorgehen wurde bereits über 14.000 Mal erfolgreich in unserer Serverlandschaft durchgeführt. Bei der gestrigen Maßnahme kam es unerwartet bei einigen Serversystemen zu einem "Kernelcrash" (schwerer Softwarefehler), welcher dann zu einer längeren Nichtverfügbarkeit führte. Die betroffenen Systeme mussten händisch repariert werden. Der Kernelcrash
führte ebenso zu einem "hängen" der Updates, die nicht vollständig durchgeführt worden waren. Dies war sodann auch der Grund für den zweiten Ausfall, weil die betroffenen Systeme die korrekten Installationen erhalten mussten, um damit dann stabil im Dauerbetrieb laufen zu können.

Wie ist der Ausblick für die Zukunft?
Konkret stehen wir mit den Entwicklern des Kernel-Livepatchings in Kontakt, um den festgestellten Kernelcrash dort grundsätzlich beheben zu lassen und das Projekt damit zu verbessern.

Auf unserer Seite dienen die gewonnenen Erkenntnisse aus dem obigen Vorgang für die Weiterentwicklung unserer zukünftigen Plattformupdates. Hierbei ist immer das klare Ziel, eine hohe Sicherheit, bei großer Stabilität und wenigen Ausfällen zu erzielen.


4
Updates / 07.06.2017 - Systempflege
« am: 06.06.2017 11:12 »
Hiermit informieren wir über geplante Systempflegeupdates am 07.06.2017 und 08.06.2017.

07.06.2017 zwischen 06:00 und 07:30 Uhr:
- Service Level: managed basic

08.06.2017 zwischen 06:00 und 07:30 Uhr:
- Service Level: managed plus und managed enterprise

Fixes:
  • Roundcube: Bei Domains mit externem DNS schlägt die Anmeldung manchmal fehl
  • PHP 7.0: Update von 7.0.15 auf 7.0.19
  • PHP 7.1: Update von 7.1.4 auf 7.1.5
  • PHP 7.1: opcache lässt sich nicht aktivieren
  • ioncube: Update von 6.0.3 auf 6.1.0
  • perl: security bugfix

Es sind keine Ausfälle oder Einschränkungen zu erwarten.

5
Was ist OpenXchange/ProfiXchange:
OpenXchange bzw. ProfiXchange ist eine umfangreiche Groupwaresoftwarelösung (siehe auch https://www.open-xchange.com/) und wird u.a. als Webmailclient, PIM bzw. Groupware eingesetzt.

Hintergrund zur automatischen Bereinigung:
Im Rahmen der Pflege unserer Systeme und Anwendungen führen wir regelmäßig eine Bereinigung von länger inaktiven Zugängen durch.

Frage: Was bedeutet Bereinigung?
Die Zugänge zu OpenXchange/ProfiXchange werden in diesem Zuge gelöscht. Nach einem Hinweis wird der Zugang nach 12 Monaten Inaktivität durch das System entfernt.

Frage: Hat dies Auswirkungen auf mein E-Mail Postfach?
Nein, diese Bereinigung hat auf Ihre E-Mail Konten, Postfächer und E-Mails keine Auswirkungen.

Frage: Wie kann ich die Bereinigung noch stoppen?
Sobald Sie die entsprechende Hinweis E-Mail erhalten haben, können Sie Ihren Zugang einfach weiterhin aktiv halten, wenn Sie sich in das Webmailsystem einloggen.

Frage: Kann ich nach der Bereinigung den OpenXchange Zugang wieder nutzen?
Antwort: Ja, loggen Sie sich einfach erneut wie gewohnt über den Webmailzugang und den Daten für Ihr Postfach in OpenXchange ein.

6
Wir möchten Sie über ein Update der PHP Versionen 5.5, 5.6 und 7.0 informieren. Es handelt sich dabei um ein sog. Minor Update, bei dem lediglich Fehler beseitigt werden.

Das Update wird am 27.09.2016 ab 10:00 Uhr auf unseren Webhosting- und Managed Servern verteilt.

PHP Aktualisierungen:

5.5.35 auf 5.5.38
5.6.21 auf 5.6.26
7.0.6 auf 7.0.11

Nähere Informationen über die Änderungen finden sie hier:
http://php.net/ChangeLog-5.php#5.5.38
http://php.net/ChangeLog-5.php#5.6.26
http://php.net/ChangeLog-7.php#7.0.11

PECL Aktualisierungen:

ioncube loader (PHP 5.2 - PHP 5.6) 5.1.1 => 6.0.3
ioncube loader (neu PHP 7) => 6.0.3

apcu (PHP 5.2 - 5.6) 4.0.8 => 4.0.11
apcu (neu PHP 7) => 5.1.5

neue PECL Extensions:
pecl-redis-ph (PHP 5.3 - 5.6) => 2.2.8
pecl-redis-ph (PHP 7) => 3.0.0

pecl-xdebug-ph (PHP 5.4 - PHP 7) => 2.4.1

pecl-tideways-ph (PHP 5.4 - PHP 7) => 4.0.5

Sie müssen hier nichts weiter unternehmen.

Falls Sie nach dem Update einen Fehler auf der Webseite feststellen, kontaktieren Sie uns bitte.

7
Sie können mit FAQ Beitrag: "LINK" sog. SSH Keys erstellen. Danach können Sie in Filezilla SFTP auswählen und nur den Server Namen und den Benutzer angeben:

Wie werden Dateien auf meinen Speicherplatz hochgeladen am Beispiel Filezilla

Das Kennwort ist nicht notwendig, da der SSH Key verwendet wird.

Hinweis: Diese Vorgehensweise funktioniert nur für den FTP/SSH Hauptbenutzer.

8
Hierzu empfehlen wir unser Magento Shop Paket.

Alle Details zu diesem Paket finden Sie auf der folgenden Seite: http://www.profihost.com/business/shop-hosting/magento/hosting/

Wenn Sie Fragen zu diesem Paket haben, können Sie sich gerne an uns wenden.

9
Aktivieren Sie bitte zunächst PHP 5.4 auf Ihrem Account. Wie genau Sie dies durchführen können, finden Sie in dem folgenden FAQ Artikel:

PHP 5.4 aktivieren

Erstellen Sie nun eine Datei namens php5.4.iniin Ihrem Heimatverzeichnis mit dem folgenden Inhalt:

upload_max_filesize = 20M
register_globals = Off
allow_url_fopen = On
display_errors = Off
magic_quotes_gpc = Off
memory_limit = 400M

extension_dir="/usr/local/php_extensions/php5.4/"
extension="apcu.so"

[Zend]
zend_extension=/usr/local/php_extensions/php5.4/ioncube.so


Durch diese Datei werden alle Komponenten aktiviert, welche Sie für Ihren XT Commerce Shop benötigen. Unter anderem werden folgende Erweiterungen und Module hierdurch unter PHP 5.4 aktiviert:

- PECL Erweiterung APCu
- IonCube Loader

10
Um die URL Ihres Shopware Shops zu ändern, gibt es aktuell zwei Möglichkeiten.

1. Änderung über das Shop Backend

Melden Sie sich dazu im im Shopbackend über ihredomain.de/backend an.
Unter dem Reiter Einstellungen wählen Sie dann die Grundeinstellungen
aus. Dort wählen Sie bitte den Ordner Shopeinstellungen aus und in der
Unterkategorie den Punkt Shops.
Sie können nun den gewünschten Shop (z.B. "Hauptshop Deutsch") auswählen
und in den Details folgende Anpassungen durchführen:

Host: subdomain.ihredomain.de

Hostalias: subdomain.ihredomain.de

Anschließend speichern Sie die Einstellungen. Der Shop ist nun unter der
neuen URL aufrufbar.

Weitere Details finden Sie im Shopware Wiki.

Gegebenenfalls muss der Cache des Shops nach dieser Änderung noch
geleert werden.

2. Änderung über den phpMyAdmin

Hierzu melden Sie sich im ServerCon Ihres Speicherplatzes an. Unter dem Menüpunkt
MySQL DB wählen Sie dann Ihre Shop Datenbank aus und klicken
unter phpMyAdmin auf einrichten.
Neben der Datenbank erscheint nun eine Verlinkung zum phpMyAdmin. Die
Zugangsdaten entsprechen, sofern Sie diese nicht geändert haben, dem
Datenbankbenutzer und dem zugehörigen Kennwort.
Im phpMyAdmin erscheint links an der Seite eine Auflistung sämtlicher
Shoptabellen. Zur Änderung der Shop-URL sind zwei Tabellen relevant:
- s_core_multilanguage
- s_core_shops

Wählen Sie zunächst die Tabelle s_core_multilanguage aus und klicken
dann beim Datensatz auf der rechten Seite auf bearbeiten. Hier muss
nun der Wert für domainaliase auf die gewünschte Shop-URL geändert
und gespeichert werden.

In der Tabelle s_core_shops wählen Sie erneut den Datensatz aus und
klicken auf bearbeiten. Hier müssen nun die Werte host und hosts
auf die gewünschte Shop-URL geändert werden.

Nachdem Sie beide Änderungen vorgenommen haben ist der Shop nun unter
der neuen URL erreichbar.

Gegebenenfalls muss der Cache des Shops nach dieser Änderung noch
geleert werden.

11
Haben Sie ein Hostingpaket oder einen Managed Server bei uns und nutzen die Shopsoftware "Shopware", ist es bei einem SSL-Zertifikat wichtig, dass Sie als SSL URL bei der Bestellung in jedem Fall https://www.domain-bei-profihost.de angeben!

Unser Shared SSL Bereich ist in diesem Fall nicht nutzbar.

12
1. Vorarbeiten

1.) Loggen Sie sich in das Kundencenter ein.
2.) Klicken Sie in dem Menüpunkt "Produkte" auf "Login" bei der entsprechenden Domain, um die Administrationsoberfläche zu öffnen.
3.) Klicken Sie auf den Menüpunkt "MySQL 5 DB" um dort über den Button "neue DB anlegen" eine neue MySQL 5 Datenbank anzulegen. Notieren Sie sich die Zugangsdaten oder lassen Sie das Fenster geöffnet.

4.) Erstellen Sie eine php7.0.ini

Lesen Sie dazu unseren FAQ Eintrag unter php.ini bzw. php.ini für Shopware.

2. Shopware CE Edition Installationsstart

1.) Rufe Sie den Shopware-Installer manuell über folgende Adresse auf: ihredomainbeiprofihost.de/recovery/install
2.) Wählen Sie Ihre gewünschte Sprache (Deutsch, Englisch,...) und klicken auf "Weiter"
3.) Im nächsten Schritt prüft der Installer automatisch, ob alle relvanten Voraussetzungen und Empfehlungen erfüllt werden.

3. Shopware CE Edition Installation (Einrichtung)

1.) Überprüfen Sie, ob alle Einstellungen richtig getroffen sind. PHP Einstellungen können Sie über die php.ini Datei jederzeit ändern.

Hinweis: Oftmals wird das Modul "Mod Rewrite" als nicht aktiviert angegeben. Sofern Sie die von uns beschriebene php.ini eingefügt haben und die .htaccess korrekt ist, ist dieses Modul aktiviert. Klicken Sie am Ende der Seite auf "Weiter".

2.) Stimmen Sie den Lizenzbestimmungen zu und klicken auf "Weiter".

4. Shopware CE Edition Installation (Datenbank Einrichtung)


1.) Im Feld „Datenbank-Server“ tragen Sie bitte "127.0.0.1" ein.
2.) Im Feld „Port“ tragen Sie bitte "3307" ein.
3.) Geben Sie in dem Feld "Benutzer" den Datenbankbenutzer ein, der Ihnen unter 1.3 angezeigt wurde.
4.) Geben Sie das dazugehörige Passwort ein, welches Sie auch unter 1.3 angezeigt bekommen haben.
5.) Geben Sie den dazugehörigen Datenbank Namen ein, welcher Ihnen auch unter 1.3 angezeigt angezeigt wird.

5. Shop Basis-Konfiguration

Hier tragen Sie die von Ihnen gewünschten Daten für Ihre Frontend Einstellungen ein und richten den Admin Benutzer ein, der für Ihr Shop hinterlegt werden soll.

6. Shopware CE Edition Installation (First Run Wizard)

Eine offizielle Anleitung des First-Run Wizard von Shopware erhalten Sie unter folgendem Link:
http://community.shopware.com/_detail_1835.html

13
Der Shopware Connector von Plentymarkets kann grundsätzlich bei Profihost verwendet werden.

Auf Grund der benötigten Ressourcen ist allerdings ein eigener Managed Server Voraussetzung (Profihost Managed Server). Wir empfehlen den FlexServer Business.

Auf Wunsch erstellt Ihnen unser Vertrieb gerne ein für Ihren Shop passendes Angebot.

14
Shopware / Empfohlene php7.0.ini
« am: 05.02.2014 15:30 »
Aktivieren Sie bitte zunächst PHP 7.0  auf Ihrem Account. Wie genau Sie dies durchführen können, finden Sie in dem folgenden FAQ Artikel:

PHP 7.0 aktivieren

Erstellen Sie nun eine Datei namens php7.0.ini in Ihrem Heimatverzeichnis mit dem folgenden Inhalt:

upload_max_filesize = 50M
allow_url_fopen     = On
display_errors = Off
magic_quotes_gpc = Off
max_execution_time = 600
memory_limit = 1024M

extension_dir="/usr/local/php_extensions/php7.0"
extension="apcu.so"

[Zend]
zend_extension=/usr/local/php_extensions/php7.0/ioncube.so
zend_extension=/usr/local/php_extensions/php7.0/opcache.so

opcache.memory_consumption=128
opcache.max_accelerated_files=10000
opcache.max_wasted_percentage=10


wichtiger Hinweis: Wenn Sie ein Medium, Highend oder Business Paket bei uns gebucht haben, müssen Sie die folgende Option in Ihrer ini-Datei verringern, da auf diesen Paketen die RAM Limitierung für die Ausführung von Skripten niedriger ist:

opcache.memory_consumption=64


Durch diese Datei werden alle Komponenten aktiviert, welche Sie für Ihren Shopware Shop benötigen. Unter anderem werden folgende Erweiterungen und Module hierdurch unter PHP 7.0 aktiviert:

- PECL Erweiterung APCu
- IonCube Loader
- Zend OpCache

15
Bei Oxid Shops muss die PHP Einstellung "allow url fopen" aktiviert sein. Diese können Sie bei Bedarf aktivieren. Die Syntax dazu lautet:

allow_url_fopen = On

Eine Anleitung dazu finden Sie hier.

Seiten: [1] 2 3 ... 24