Profihost-Roadtrip 2018: Drei Tage Mallorca für einen Satz. Muss das sein?

Unser 4. Roadtrip hat uns auf die wunderschöne Insel Mallorca gebracht. 1.500 km Luftlinie vom heimischen Büro im Expo Plaza entfernt, hat die gesamte Profihost-Crew an der Beantwortung einer einzigen Frage getüftelt.

An dieser Stelle einen ganz lieben Dank an Johanna, Andi, Florian und Roman, die den Bürobetrieb übernommen haben und sicherstellten, dass unsere Kunden und Partner wie gewohnt auf uns zählen konnten.

Das Orgateam flog schon am Donnerstag vorweg, um für die Hauptgruppe, die am Freitag folgte, alles herzurichten. Für eine besondere Frage, brauchten wir natürlich auch einen besonderen Ort. Die große Finca „Hotel Son Xotano“ in der Mitte der Insel Mallorca hat uns genau die Umgebung geboten, die wir für unseren Workshop brauchten. Auf dem riesigen Grundstück des fast 400 Jahre alten Hauses inmitten traumhafter Vegetation, haben wir uns sehr wohl gefühlt.   

Bei strahlendem Sonnenschein haben wir uns dann gemeinsam mit den spannenden Fragen unserer Coaches Anja und Kai beschäftigt. Zwischendurch war immer mal eine Abkühlung im Pool drin und die Abende haben wir mit viel Spaß beim gemeinsamen Barbeque und Ausflug in die mallorquinische Hauptstadt Palma genossen.

Aber zurück zur Ausgangsfrage: Warum fliegt ein Unternehmen mit allen Mitarbeitern auf die Insel, wenn es „nur“ um die Beantwortung einer einzigen Frage geht?

  • Ist das nicht ein wenig übertrieben?

  • Ist das Ergebnis nicht ein bisschen wenig?

  • Spinnen die von Profihost denn völlig?

Dies mögen einige der Fragen sein, die sich der geneigte Leser stellt und die gemeinsame Antwort ist: NEIN!

Naja, bei der letzten Frage vielleicht JEIN ;-)

Ihr könnt euch sicher vorstellen, dass es um eine besonders wichtige Frage ging und dass die Beantwortung nicht einfach so möglich war. Ein längerer Prozesse und mehrere Zwischenfragen waren nötig, um die Antwort zu finden.

Ja ja – ich weiß – die Ungeduldigen warten auf die Frage. Schon klar! Habt noch einen winzigen Augenblick Geduld.

Unsere Frage ist eine ganz elementare Frage. Eigentlich sollte sie für alle Unternehmen auf der ganzen Welt die wichtigste Frage überhaupt sein. Aber meistens stehen andere Fragen im Vordergrund, wie:

  • Ist der Umsatz groß genug?

  • Wie viel Gewinn erwirtschafte ich?

  • Arbeiten meine Mitarbeiter rentabel?

  • Wie komme ich an neue Kunden?

Natürlich sind auch das wichtige Fragen. Aber der Witz ist, dass sie überflüssig werden, wenn die elementare Frage beantwortet ist.

Weil es dann läuft!
Mit großer Kraft.
In die richtige – gemeinsame – Richtung.

Diese elementare Frage ist: Was ist unser gemeinsames Warum?

WAAS?

Das soll eine schwierige Frage sein?

Die Antwort ist doch völlig klar: Weil ihr Hosting verkaufen wollt!

Nope – sorry!

Niemand von uns springt morgens begeistert aus dem Bett, weil er heute wieder Hosting verkaufen darf.

Aber – ich weiß, das ist schwer zu glauben – wir springen begeistert aus den Betten (meistens jedenfalls) und wir freuen uns tatsächlich am Sonntag auf den Montag oder am Urlaubsende auf den Arbeitsbeginn (was uns häufig erstaunte Blicke oder Kopfschütteln einbringt).

Aber warum?

  • Weil wir uns freuen, die Kollegen zu sehen?
  • Weil wir so supertolle Kunden und Partner haben?
  • Weil wir endlich wieder programmieren, telefonieren, schreiben, organisieren dürfen?
  • Weil wir so ein lustiger, bunter Haufen sind?
  • Weil…

Ja, sicher – all das. Nur, ist das nicht ein Satz und es trifft auch immer nur einen kleinen individuellen Zipfel von dem gemeinsamen großen Warum.

Wir haben uns also langsam angenähert.

Haben uns in Gruppenarbeiten verschiedene Fragen gestellt: Was war mein emotionalster Moment bei Profihost? Warum habe ich mich damals entschieden, bei Profihost zu arbeiten? Worauf bin ich richtig stolz bei Profihost? Was ist unser größter Mehrwert für Kunden und Partner? Was ist bei uns anders? Etc.

Die Vorstellung der Zwischenergebnisse war häufig sehr emotional, manchmal überraschend, sehr inspirierend und hat uns einander noch näher gebracht.

Wir waren auch vor Mallorca schon ein tolles Team, das gerne miteinander arbeitet oder auch gemeinsam die Freizeit verbringt. Das sich gegenseitig stützt und fördert – aber nach Mallorca sind wir noch enger beieinander. Die gemeinsame Zeit bot beispielsweise die Gelegenheit, Kollegen, mit denen man sonst wenig zu tun hat, endlich einmal näher kennenzulernen oder die Newbies der letzten Monate noch mehr ins Team zu integrieren. Es war eine wirklich schöne Zeit.

Die abschließende Aufgabe „Beantworte in einem Satz, was unser gemeinsames Warum ist!“ wurde in zwei großen Gruppen bearbeitet. Bei der Vorstellung der Ergebnisse konnten wir zwei nahezu identische Sätze feiern. Geblieben ist:

Wir schaffen Raum für Entwicklung, damit Menschen ihre Träume leben können!

To be continue ...