Privatsphäre für die Kundendaten!

CeBIT_2016_Bannergenerator_300x250px_DAm 1. Februar stellte die BILD-Zeitung die berechtigte Frage, ob denn Facebook jetzt illegal sei, konnte sie aber auch nicht so recht beantworten. Fest steht: mit dem Safe Harbor Urteil des EuGh wurde dem Datenschutz für die Einwohner der EU-Länder ein höherer Stellenwert zugesprochen. Doch wie geht es weiter?

Betrachtet man die Thematik sachlich, lässt sich folgendes festhalten: Anfang Februar wurde ein mit der heißen Nadel gestricktes Ersatzabkommen auf den Weg gebracht, welches das durch das Urteil hinterlassene Rechtsvakuum beseitigen soll. Bis zum Inkrafttreten wird es jedoch noch Monate dauern. Auch handelt es sich, so ein Kommentar des NDR, eher um eine dünne Alibi-Schutzfolie als um ein robustes „Schutzschild“. Denn so lange die gängige Aushorchpraxis der Geheimdienste nicht stärker reglementiert wird, kann nicht davon ausgegangen werden, dass Firmendaten und Kundendaten in den Vereinigten Staaten ausreichend geschützt sind. So fordert Alexander Sander, Geschäftsführer des Vereins Digitale Gesellschaft in einer Stellungnahme, die Datenschutzbehörden müssten „entschlossen gegen rechtswidrige transatlantische Datentransfers vorgehen“.

Wir bei Profihost sind schon seit langem der Ansicht, dass nur ein unabhängiger Anbieter, ohne Tochterfirma oder Mutterkonzern in den USA, verhindern kann, dass Daten trotz Serverstandort in der EU ausgeleitet werden. Denn Unternehmen, die auf dem Weltmarkt agieren, unterliegen im Zweifel lokal immer dem Druck der örtlichen Gesetzgebung. Solange sich diese nicht ändert, wird sich daran auch nichts ändern.

Hosting „Made in Niedersachsen“

Um zu zeigen, dass gewerbliche Nutzer sich mit einem örtlichen Anbieter einen entscheidenden Standortvorteil sichern können, präsentieren wir unsere einheimische Cloudlösung mit Serverstandort Norddeutschland auch auf der diesjährigen CeBIT.

Jetzt Ihr Ticket sichern!

Frederik NiemeyerSichern Sie sich jetzt unverbindlich Ihr Ticket für die CeBIT! Füllen Sie das Formular auf unserer CeBIT-Seite aus und wir senden Ihnen den Ticket-Code zu.

Ihr Ansprechpartner:
Frederik Niemeyer | vertrieb@profihost.com
www.profihost.com/cebit2016

„Ich und das Messe-Team beraten Sie gerne zu Ihrem Projekt!“
14-18.3. – Halle 5, Stand F34

 

Rechtssicherheit für Firmen

Die Dokumente-Cloud vom US-Anbieter, der Google-Kalender im Unternehmensgebrauch oder der Newsletter-Anbieter aus Übersee – Unsicherheitsfaktoren gibt es viele. Das diese oft mit einer einfachen Lösung zu beheben sind, zeigen wir Ihnen gerne persönlich! Vom Webhosting-Paket bis zur Private Root Cloud, gemeinsam mit unseren zahlreichen Partnern bieten wir unabhängige und kompetente Beratung rund um E-Commerce, Hosting und Outsourcing!

Veröffentlicht unter Veranstaltungen | Verschlagwortet mit , , |

Fotos, Texte, E-Mails und mehr – Webhosting für den Privatgebrauch

strand-palme-liegestuhl-laptopDer Urlaub auf den Malediven, die Geburtstagsfeier im Kreis der besten Freunde und der Familie, der Tag im Wald mit dem Hund – all diese Momente möchte man festhalten, oft in Form von Fotos.

Wir sorgen dafür, dass Ihre Bilder, Erinnerungen und Daten gut gesichert und jederzeit abrufbar für Sie bereit liegen. Nutzen Sie das Mehr an Speicherplatz, das wir Ihnen mit unseren neuen Webhosting Tarifen zur Verfügung stellen, denn diese haben wir speziell für Sie am Anfang diesen Jahres optimiert.

Wir bieten Ihnen die Grundlage zur Selbstverwirklichung: Lassen Sie das World Wide Web teilhaben, an Ihren Erlebnissen, Meinungen und Geschichten und erstellen und pflegen Sie ganz leicht Ihren persönlichen Blog oder eine eigene Webseite. Auch an Ihre E-Mails haben wir gedacht – wir haben das Beste aus E-Mail- und Webhosting für Sie kombiniert! Für Sie stehen mehr Speicherplatz und eine höhere Anzahl von E-Mail Adressen zur Umsetzung Ihres individuellen Projektes bereit.

Mit den Paketen Webhosting Privat Starter, Privat Medium und Privat Highend bieten wir die optimale Hosting-Umgebung für alle Vorhaben im Privatbereich, Fan-Seiten oder Vereine.

Veröffentlicht unter Webhosting | Verschlagwortet mit , |

Profihost beim 9. Plentymarkets Online-Händler-Kongress 2016

plentymarkets Onlinehändler KongressAuch die diesjährige E-Commerce-Messesaison startet mit dem plentymarkets Online-Händler-Kongress in Kassel. Am Freitag beginnt das zweitägige Event mit zwei parallelen Veranstaltungen: Die plentymarkets Zukunftskonferenz und der Knowledge Day. Hier soll Platz geschaffen werden für Fragen und Ideen rund ums Thema plentymarkets.

Am Samstag heißt es dann „Bühne frei für Runde zwei“ – neben dem umfangreichen Vortrags- und Workshopangebot kann auch der Messebereich erkundet werden. Hier erwarten Sie auch unsere Ansprechpartner mit relevanten Themen rund um E-Commerce und plentymarkets – z.B. dem Managed Server für den Shopware Connector. Natürlich mit geprüftem Datenschutz – streng nach Bundesdatenschutzgesetz!

Sichern Sie sich einen Termin!

Martin Beck Michael SchwarzeMartin Beck – Partner Manager
martin.beck@profihost.com

Michael Schwarze – Partner Manager
michael.schwarze@profihost.com

T.: + 49 511 5151 8181

plentymarkets OHK 2016 – alle Eckdaten auf einen Blick
Datum: Samstag, 20.02.2016
Beginn: 9 Uhr
Ende: 20 Uhr
Ort: Kongress Palais Kassel, Holger-Börner-Platz 1, 34119 Kassel

www.plentymarkets.eu/news/kongress

Veröffentlicht unter Veranstaltungen | Verschlagwortet mit , , |

Gestalter der digitalen Transformation

CeBIT_2016_Bannergenerator_300x250px_DUnter dem Topthema „d!conomy: join – create – succeed“ fasst die CeBIT in diesem Jahr die Entwicklung der digitalen Wirtschaft zusammen, mit Hauptaugenmerk auf die Menschen und ihre Rolle als Entscheider und Gestalter der digitalen Transformation.

Die CeBIT zeigt die Chancen und Herausforderungen auf und stellt kontroverse Themen zur Diskussion. Um den Weg ins neue Zeitalter beschreiten zu können, müssen Rahmenbedingungen in Hinblick auf die Datensicherheit und Privatsphäre geschaffen werden. Informationen, Innovationen und Inspirationen stehen hierbei im Mittelpunkt. Wir werden unsere Gäste auf 99m2 mit einem eigenen Stand willkommen heißen und unsere flexiblen, sicheren Hosting-Lösungen vorstellen. Wir nennen die Gefahren im Datensammler-Zeitalter und zeigen die Vorteile unserer Infrastruktur. Wir erklären, warum Ihr Wachstum und Fortschritt bei uns bereits eingebaut sind. Vereinbaren Sie einen Termin auf der CeBIT!

Jetzt Ihr Ticket sichern!

Frederik Niemeyer Sichern Sie sich jetzt unverbindlich Ihr Ticket für die CeBIT! Füllen Sie das Formular auf unserer CeBIT-Seite aus und wir senden Ihnen den Ticket-Code zu.

Ihr Ansprechpartner:
Frederik Niemeyer | vertrieb@profihost.com
www.profihost.com/cebit2016

„Ich und das Messe-Team beraten Sie gerne zu Ihrem Projekt!“
14-18.3. – Halle 5, Stand F34

 

Privatsphäre für Ihre Daten!

Unternehmen müssen sich ständig mit modernen Märkten, Lebens- und Arbeitswelten auseinandersetzen. Hier treffen hohe technische Anforderungen mit Sicherheitsbedenken zusammen. Grundlage unserer datenschutzkonformen Lösung für Hosting und Outsourcing ist die flexible und skalierbare Infrastruktur, die nach Richtlinien des BDSG im Herzen Niedersachsens betrieben wird.

  • Hosting „Made in Niedersachsen“
  • Datenschutz garantiert nach BDSG
  • flexible und skalierbare Infrastruktur

Wir arbeiten seit nun mehr als 15 Jahren ausschließlich mit ausgebildeten und fest angestellten IT-Fachkräften zusammen. Ein weiterer Standortvorteil ergibt sich aus der Nähe zum Rechenzentrum. Wir stehen für Transparenz in der Kommunikation und Anonymität bei Ihren Daten.

Veröffentlicht unter Veranstaltungen | Verschlagwortet mit , , |

LPI Ranking verbessert

LPI Approved Gold PartnerKnapp 2½ Jahre ist Profihost nun „LPI Approved Gold Partner“. — kein Grund, sich auf den Lorbeeren auszuruhen! Um stets auf dem neuesten Entwicklungsstand zu bleiben, ist eine kontinuierliche Weiterentwicklung und -qualifizierung für uns von großer Bedeutung. So konnten im Dezember zwei weitere Kollegen das LPIC-2 Zertifikat erwerben. Außerdem haben drei Mitarbeiter die LPIC-1 Prüfung erfolgreich abgelegen können. Diese Weiterbildungen  verbessern das Firmen-Know-how und sorgen gleichzeitig für eine bessere Bewertung in der „Hitliste“ des LPI!

Aktuell sind wir bundesweit auf Platz 17 der Rangliste, im Landesvergleich Niedersachsen inzwischen auf dem 3. Platz!

Veröffentlicht unter Auszeichnungen | Verschlagwortet mit , , |

Was kommt nach „Safe Harbor“?

Es war ein Zeichen der Stärke, das der Europäische Gerichtshof mit der Aufhebung des Safe-Harbor-Abkommens gesetzt hat: Nach Jahren der Skandale um Geheimdienste und fragwürdige Datenschutzrichtlinien ist damit seit Anfang Oktober letzen Jahres klar, dass US-amerikanische Gesetze keinen ausreichenden Schutz der Daten von EU-Bürgern bieten. Damit dürfen — so die Theorie — in der EU tätige Unternehmen keine Kundendaten mehr auf Servern speichern oder verarbeiten, die nicht der europäischen Datenschutzrichtlinie entsprechen.

E-Commerce und Datenschutz: Was ist zu beachten

Der EuGh hatte in seinem Urteil keine Übergangsfrist eingeräumt. Das bedeutet, dass seit dem 6.10.2015 die Übermittlung von Kundendaten und anderen personenbezogenen Informationen rechtswidrig ist. Dies stellt jedoch nicht nur global agierende Unternehmen, wie etwa Banken, Airlines und Internetdienstleister, vor große Herausforderungen. Auch im Online-Handel sollten alle Geschäftsprozesse, die eine Übermittlung von Daten beinhalten, genau unter die Lupe genommen werden.

Visualisierung einer Weltkarte mit Datenströmen

Der weltweite Datenverkehr muss nach dem Aus für Safe Harbor neu geregelt werden.

Die EU Kommission hat ein Ultimatum bis zum 31.1.2016 gesetzt, um ein neues Abkommen zur Datenübermittlung zu beschließen. Ab Februar werden die zuständigen Behörden beginnen, Verstöße gegen die EU Datenschutzrichtlinie zu ahnden. Ob ein neues Abkommen pünktlich zum Stichtag kommen wird, ist mehr als fraglich.

Fragen, die sich Shop-Betreiber stellen sollten:

  • Betreibe ich meinen Shop auf eigenem Server oder nutze ich eine Hosted-Shop-Lösung?
  • Wo ist meine Webanwendung gehostet? Wo stehen die Server?
  • Welche Dienstleister nutze ich (etwa Payment-Lösungen, Marktplätze)
  • Mit welchem Service versende ich meine Newsletter?
  • Nutze ich Social-Media Plugins und sind diese ausreichend gegen Tracking abgesichert?

Grundsätzlich empfiehlt es sich, Daten nicht über die ganze Welt verteilt aufzubewahren: „Wer unabhängig von den rechtlichen und politischen Konsequenzen des Urteils bleiben will, sollte insbesondere darüber nachdenken, personenbezogene Daten künftig nur auf Servern innerhalb der EU zu speichern“, so Johannes Caspar, Datenschutzbeauftragter der Stadt Hamburg, in einem Artikel auf SpiegelOnline. Bei unabhängigen deutschen Hosting-Anbietern sind die Daten dank der noch strengeren Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetztes BDSG also bestens abgesichert.

Widerstand der Datensammel-Lobby

Wie zu erwarten war, empfinden einige große Datensammelunternehmen die derzeitige Lage eher als ungemütlich. Nach dem Motto „Angriff ist die beste Verteidigung“ hat man sich entschlossen, einen sog. Brandbrief zu schreiben. Nachdem z.B. die in Hamburg ansäßigen Firmen Google und Facebook bereits Post vom Datenschutzbeauftragten bekamen, mahnen die Unterzeichner eine schnelle Lösung der unsicheren Rechtslage an. Sie sehen das Wirtschaftswachstum und Arbeitsplätze gefährdet. Zu den Unterzeichnern gehören u.a. die Lobby-Organisationen BUSINESSEUROPE und der in Washington D.C. ansässige Information Technology Industry Council (ITI), dem etwa Facebook und eBay angehören. Ebenfalls unterschrieben wurde der Brief von Peter Olson, Präsident von DIGITALEUROPE, einem Handelsverband, dem u.a. Apple, IBM, Microsoft und Google angehören. In dem Schreiben bekräftigen die Unterzeichnenden Organisationen ihre Unterstützung für den Datenschutz sowie den Schutz von Privatsphäre und Sicherheit.

Veröffentlicht unter Webhosting | Verschlagwortet mit , , , |

Hosting hundertprozentig verfügbar!

100% Verfügbarkeit Hosttest.de ist ein unabhängiges Webhostingvergleichsportal. Die Verfügbarkeit von Hosting-Services wird von dem Dienst permanent überprüft. Der Test ist „einer der schärfsten und aussagekräftigsten im deutschsprachigen Raum“ (Hosttest). In regelmäßigen Abständen bescheinigt uns Hosttest eine 100-prozentige Verfügbarkeit unserer Dienste — so auch im Dezember letzten Jahres. Das freut uns und unsere Kunden mit Sicherheit auch!

Veröffentlicht unter Webhosting | Verschlagwortet mit |

Das Profihost Partnernetzwerk

„Ich kenn da wen, der das kann!“ – so ergeben sich, nicht erst seit Social Media, oft gute Kontakte zu Weiterhelfern und Problemlösern. Niemand muss alles gleich gut können und eine Spezialisierung ermöglicht es, sich auf die eigenen Kernkompetenzen zu konzentrieren. Das ist in etwa das Prinzip, nach dem das Profihost Partnernetzwerk aufgebaut ist. Hier finden sich für alle Anforderungen rund um den E-Commerce die passenden Ansprechpartner und Dienstleister. Unser Partnernetzwerk ist jahrelang gewachsen, bietet aber immer noch genug Platz für Neuzugänge.

Gemeinsam an Projekten Arbeiten

Unsere Partner haben mit Profihost einen Hoster gefunden, dem sie vertrauen. So können wir gemeinsam erfolgreich an Projekten arbeiten und für die Kunden das bestmögliche Ergebnis erreichen. Das Partnernetzwerk ist kein luftleerer Raum, der nur virtuell existiert. Kommunikation wird groß geschrieben – im Tagesgeschäft wie auch auf Veranstaltungen, wie dem jährlich stattfindenden Partnertag.

Ihr Ansprechpartner für unser Partnernetzwerk:

martin-beck-foto256x256

martin.beck@profihost.com | Tel.: +49 (511) 5151 8110

Für alle Interessenten haben wir auch eine Partnerbroschüre (PDF) erstellt, die übersichtlich und transparent die einzelnen Partnerstufen erläutert und den Einstieg ganz einfach erklärt. Gerne können Sie sich auch an unser Partnermanagement wenden – per E-Mail, Telefon oder unser Kontaktformular!

Veröffentlicht unter Unternehmen | Verschlagwortet mit , |

Grenzenlose Freiheit mit Auto Scaling?

Wenn man der Werbung glauben schenkt, dürfte es im Hosting kaum noch offene Wünsche geben. Managed Server mit Root-Zugriff? Hosting zum selbst gewählten Preis? Intelligente Systeme, die die Rechenleistung selbst regulieren? Alles kein Problem. Insbesondere die mit Auto Scaling bezeichnete Selbstversorgung mit Ressourcen wird häufig gleichgesetzt mit Cloud Hosting an sich. Dass diese Technik neben den zunächst offensichtlich erscheinenden Vorteilen auch viele Nachteile mit sich bringt, wird gerne verschwiegen.

So einfach, wie es in der Wikipedia steht, ist es nicht. Auto Scaling wird hier beschrieben mit einer „Methode im Cloud Computing-Umfeld, die dafür sorgt, dass die Anzahl der Server innerhalb einer Server-Farm automatisch skaliert wird“. So sorgten die Cloudserver dafür, dass bei steigender Serverlast weitere Ressourcen in Form ganzer Rechnereinheiten hinzugefügt werden. Diese werden, sobald die Anforderungen wieder sinken, ebenso automatisch wieder abgeschaltet und stehen dann für andere Kunden zur Verfügung. Klingt vernünftig – nur wie so oft, steckt auch hier der Teufel im Detail: Ein Grund, einmal näher hinzuschauen.

Mehr Server = schnellere Seite

Nach dieser Definition kommt ein sich selbst regulierendes System nur für Cluster-Systeme in Frage, bei welchen zwei oder mehr Server für die performante Abarbeitung der Anfragen zuständig sind. Von der Technologie profitieren bei dieser Herangehensweise dann nur die Projekte, die bereits eine entsprechende Größe erreicht haben. Skalieren lässt sich jedoch alles, nicht nur die Anzahl der Server. Bei näherer Betrachtung ist dieses System zwar effektiv, aber auch ein wenig schlicht. Denn oftmals bringt mehr Leistung bei bestimmten Serverkomponenten im Vergleich weitaus mehr. So ist es bei gesteigerten Datenbankabfragen etwa eher sinnvoll, den Arbeitsspeicher zu vergrößern, als die CPUs zu verstärken. Hierfür ist allerdings gesunder Menschenverstand gefragt, denn im Einzelfall können ganz andere Strategien die jeweils beste Lösung bedeuten.

hand_mit_cloud-baukloetzen

Auto Scaling erfordert die Kontrolle durch einen Experten!

Auto Scaling über alle Bereiche

Ein intelligentes Auto Scaling würde flexibel einzelne Systemkomponenten dem tatsächlichen Bedarf anpassen und wäre damit bereits auf Serverebene einsetzbar. In größeren Systemen könnten weiterhin Server automatisiert nach Bedarf aufgeschaltet werden, die sich dann wiederum selbstständig der speziellen Aufgabe entsprechend konfigurieren. In der bekannten Sitcom „Tool Time“ wird in jeder Folge vorgeführt, dass „mehr Power“ ohne „mehr Nachdenken“ schnell zu kleineren und größeren Reinfällen führen kann. So besteht auch bei dem oben beschriebenen Szenario eine weitere Gefahr. Derartige selbstregulierende Systeme – ob nun auf Serverebene oder ganzheitlich über die komplette Systemarchitektur skalierend – erweitern ihre Kapazitäten nach Bedarf. Ob dieser Bedarf vom lange geplanten Fernsehauftritt kommt oder von einer DDoS-Attacke, danach kann zunächst nicht differenziert werden. Anwender müssen hier auch immer ein Auge drauf haben, dass ihr selbstregulierendes System nicht zum Selbstbedienungsladen für die organisierte Kriminalität wird. Denn durch Botnetze infizierte Anwendungen können innerhalb dieses Systems nahezu unbegrenzt wachsen – der erschrockene Betreiber erfährt davon dann im schlimmsten Fall erst durch die nächste Rechnung.

Cloud Hosting auf Autopilot

Ein bisschen verhält es sich wie bei einem Flugzeug auf Autopilot: Solange gutes Wetter über den Wolken herrscht und keine unvorhergesehenen Ereignisse am Horizont auftauchen, ist alles gut. Sobald es aber zu Turbulenzen kommt, ist das Eingreifen der Piloten, oder, in unserem Fall, des Hosting Experten, erforderlich. Im Cloud Hosting bieten wir zur Zeit die Lösung an, dass wir die Systeme engmaschig überwachen. Dieses routinemäßige und automatisierte Server-Monitoring können wir nutzen, um bei auftretenden Unregelmäßigkeiten die Leistung entsprechend anzupassen. Gleichzeitig ist so auch sichergestellt, dass das System keinem Botnetz und keiner DDoS-Attacke zu mehr Power verhilft.

Wer haftet für Missbrauch?

Die Verursacher derartiger missbräuchlicher Nutzung sind oft nicht zu ermitteln. Wer in einem solchen Fall haftet – der Betreiber der korrumpierten Anwendung oder der Anbieter der Auto Scaling Cloud – ist noch nicht endgültig geklärt. Auch hier ist deshalb stark dazu zu raten, eine entsprechende Überwachungsroutine zu etablieren. Diese könnte z.B.eine intelligente Traffic-Überwachung sein, welche den Datenverkehr nach natürlichen Mustern filtert und bei verstärkt auftretenden verdächtigen Anfragen Alarm schlägt.

Unser Fazit: Es kommt drauf an!

Auto Scaling wird in naher Zukunft wichtiger und alltäglicher werden. Sobald die Kinderkrankheiten überstanden sind, wird diese intelligente Methode der Server-Selbstverwaltung eine wichtige Ergänzung zum Cloud Hosting. Wir entwickeln derzeit eine Auto-Scaling-Lösung, welche die Kontrolle durch einen Experten einbezieht. Auf lange Sicht kann die steigende Nachfrage nach IT-Leistungen in allen Bereichen nur durch intelligente, sich teilweise selbst regulierende Systeme erfüllt werden. Dennoch sollte auch hier nicht nach dem Gießkannen-Prinzip verfahren werden. Serversysteme, die einzelne Elemente, wie etwa RAM, CPU, Speicherplatz selbst organisieren können, sind klar im Vorteil gegenüber der simplen „Mehr Power“ – Methode. Wenn die Betriebssicherheit durch entsprechende Routinen und Expertise im Monitoring gewährleistet wird, kann intelligentes und manuell gestütztes Auto Scaling effizient und effektiv genutzt werden.

Veröffentlicht unter Cloud Hosting | Verschlagwortet mit , , , |

Zum Weihnachtsfest …

Weihnachtsgruss 2015

Foto: Dennis Skley © CreativeCommons BY-ND 2.0

… wünschen wir Ruhe & liebe Menschen & viel Zeit – eine Kerze abbrennen lassen und sich wirklich einmal die Zeit dazu nehmen, gar nichts weiter zu tun, als dieses…

Wir sagen „Danke“ für das gemeinsame Jahr 2015 und wünschen Ihnen ein frohes Fest und besinnliche Stunden, sowie ein gutes neues Jahr, das Gesundheit, Zufriedenheit und Erfolg für Sie bringt.

Ihr Profihost-Team

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit |