Besuch beim Nachbarn – „Forschung & Entwicklung“ auf der CeBIT (2/2)

Teil 1 | Teil 2

In der CeBIT-Woche war die Profihost-Entwicklungsabteilung auf der Messe unterwegs und hat sich verschiedene Vorträge angesehen. Dies ist der zweite Teil unseres Berichts von der großen IT-Fachmesse.

So die Themen der Vorträge, die auf dem Programm standen. Los ging es mit

Daten-Analyse mit MongoDB

Der Referent Alexander Hendorf zeigte einige Techniken, mit denen die NoSQL Datenbank MongoDB dazu genutzt werden kann, um Informationen aus bestehenden Datensätzen herauszufiltern.

Inhaltlich ging es in dem 30 minütigen Vortrag nicht all zu sehr in die Tiefe. Für SQL-Erfahrene bildete der Vortrag allerdings eine gute Grundlage zum Einstieg in NoSQL. In den ersten 30 Minuten ging es hauptsächlich um das Erstellen „einfacher“ Abfragen aus einer Beispieldatenbank, die einen kleinen Teil des Katalogs von iTunes wiederspiegelt. Anhand dieser Datenbank wurde gezeigt, dass es mit wenigen Anweisungen möglich ist, von einem Interpreten sämtliche Alben herauszufiltern und das Ergebnis mittels weiterer Filter zu verfeinern. Bei vielen der Beispiele wurde der entsprechenden Lösungsweg mit einer relationalen Datenbank und SQL gegenüber gestellt.

In den letzten 10 Minuten gab es dann noch einen tieferen Einblick in das Pipelining von MongoDB, mittels dem es mit wenigen Anweisungen möglich ist, Abfragen zu erstellen, für die man bei relationalen Datenbanken viele Joins bzw. kombinierte Abfragen benötigt.

Auch wenn der Titel etwas mehr Tiefgang erhoffen lies, war der Vortrag solide und gab Anwendern von SQL Datenbanken einen Einblick in die dokumentenbasierte Datenbank MongoDB.

Blick vom Profihost-Büro aus zum Messegelände

Blick vom Profihost-Büro aus zum Messegelände

KIX – ein OTRS Fork muss her

Parallel dazu fand am anderen Ende des Messegeländes ein Vortrag über einen OTRS Fork – KIX statt. In diesem Vortrag wurden einige Gründe dafür geliefert, wieso die Firma CapeIT der Meinung ist,  dass es an der Zeit für einen Fork des Ticket Systems OTRS ist. Die Firma beschäftigt sich seit Jahren mit der Entwicklung der OTRS-Erweiterung KIX4OTRS, die als freie Software zur Verfügung gestellt wird. Da es Kommunikationsschwierigkeiten mit der OTRS AG und einem großen Feature-Stau gebe, habe man sich zum Fork entschieden. Durch die langjährige Erfahrung mit OTRS und KIX4OTRS, sieht man sich in der Lage dieses Projekt zu stemmen. Auf Basis der aktuellen OTRS Version 5 und der aktuellen Version von KIX4OTRS wird nun der Fork entwickelt. Für Nutzer von OTRS oder OTRS in Verbindung mit KIX4OTRS wird für den Umstieg ein einheitlicher Migrationspfad zur Verfügung gestellt.

Für die "Global Conference" stand 2016 die komplette Halle 8 zur Verfügung

Für die „Global Conference“ stand 2016 die komplette Halle 8 zur Verfügung

Events am laufenden Band – Programmierung mit Event-Streams

Am Donnerstag gab es in Halle 11 außerdem einen Vortrag zum Thema „Reactive Programming“ von Marko Beelmann. Wie der Titel des Vortrags bereits erahnen lässt, ging es hierbei um die Verarbeitung von Events und dem relativ neuen Programmierparadigma der Reaktiven Programmierung.

Zunächst gab es einen kurzen geschichtlichen Exkurs zu Reactiv Programming. Das Paradigma dahinter wurde bereits vor ca 12 Jahren entwickelt und ca. 2008 das erste Mal von Microsoft für .Net implementiert.

Die Grundidee dahinter ist, dass man sich, wie z.B. beim Observer Pattern, für einen Ereignistypen registriert und fortan bestimmte Filter und Methoden auf diese Ereignisse anwendet. Dabei bieten die Bibliotheken für Reactive Programming bereits eine Menge Methoden an, die auf die Events angewandt werden können. Ein Paradebeispiel hierzu ist ein Textfeld, das mittels der bereits getätigten Eingaben eine Autocomplete-Liste von einem Server abfragt. Hierbei soll vermieden werden, dass nach jedem eingetippten Buchstaben ein Request an den Server erfolgt, da dies unnötig Ressourcen verbraucht und viele Abfragen wieder verworfen werden müssen, da sie nicht mehr der Eingabe des Benutzers entsprechen. Also bedient man sich hierbei z.B. der Debounce Methode einer Rx Bibliothek. Die Abkürzung Rx steht für „Recipe“ im Sinne eines Rezeptes für Medikamente. Eine solche Bibliothek stellt also in gewisser Weise ein Programmier-Kochbuch dar. Ein entsprechendes Rezept – die Debounce Methode – sorgt dafür, dass man nur ab einer festzulegenden Tipppausenlänge Vorschläge erhält. Dank der Rx Bibliothek muss diese Aufgabe also nicht mehr gesondert implementiert werden.

Messe Vortrag

Auf der Messe gibt es eine große Vielfalt an Vorträgen rund um das Oberthema „IT“

Im späteren Verlauf wurde außerdem gezeigt, wie man die Eingabeevents mit den Requests/Responses der Serverabfragen kombiniert, um Abfragen für alte Eingaben zu verwerfen, sollte der Benutzer bereits Änderungen im Eingabefeld vorgenommen haben.

Alles in allem war dieser gut vorgetragene Beitrag eine gelungene Einführung in das Thema Reactive Programming. Auch Interessierte mit geringen Vorkenntnissen erhielten ein kleines Basiswissen zum Thema, auf welchem weitere Recherchen aufgebaut werden können.

Dies galt grundsätzlich für alle Redebeiträge, die wir uns auf der diesjährigen CeBIT angeschaut hatten. Mit dem „Headliner“ Global Conferences und den vielen kleineren Vortragsbühnen bietet die Messe eine Fülle von Informationen, die auch für Software-Entwickler, Sysadmins und andere IT-Fachleute Interessant sind.

„Forschung & Entwicklung“ bei Profihost

DSC02782

Diesen Bericht haben Timo Grodzinski, Alex Pankoff und Florian Sievers aus unserer Abteilung „Forschung & Entwicklung“ (FuE) geschrieben. Sie sind zuständig für die Weiterentwicklung und Anpassung der bei uns eingesetzten Software. Durch „FuE“ werden z.B. die Anwendungen sowohl für interne Betriebsabläufe als auch für unsere Kunden stetig verbessert und aktualisiert. Der Root Server Konfigurator ist etwa ein Beitrag der FuE. Unser Ticketsystem, das in dem Artikel ebenfalls erwähnte OTRS, wurde unseren Erfordernissen entsprechend modifiziert. Es sorgt dafür, dass keine Kundenanfrage verloren geht.

 

Dieser Beitrag wurde unter Veranstaltungen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Besuch beim Nachbarn – „Forschung & Entwicklung“ auf der CeBIT (2/2)

  1. Pingback: Besuch beim Nachbarn – „Forschung & Entwicklung“ auf der CeBIT (1/2) | Profihost Blog