IP-Adressen anonymisieren

ip_adresseStandardmäßig werden IP-Adressen der Besucher auf den Webservern protokolliert. Es steht den Kunden jedoch frei, dies zu ändern — und zwar ganz einfach! Im ServerCon kann angegeben werden, welche Einstellung verwendet werden soll.

Drei verschiedene Einstellungen finden Sie unter dem Menünkt „Datenschutz“. In die ServerCon Administration können Sie sich über www.example.com/config einloggen – statt „example.com“ nutzen Sie natürlich Ihren Domainnamen. Hier ein Überblick der drei Einstellungsmöglichkeiten:

IPs vollständig protokollieren

Damit speichern Sie die vollständige IP-Adresse der Nutzer in den Apache Logfiles

IPs anonymisieren

Damit sind die Telekom-Anbieter der Besucher nachvollziehbar (z.B. Deutsche Telekom, 1und1, htp), nicht aber die einzelnen Anschlüsse.

IPs nicht protokollieren

Damit wird keine IP in den Logfiles gespeichert

ServerCon Menüpunkt Datenschutz

Je nach Art Ihres Angebots im Web und Ihren Anforderungen an den Datenschutz kann es sinnvoll sein, sich für eine dieser Möglichkeiten zu entscheiden. Sie können diese Einstellungen natürlich jederzeit ändern — die Protokollierung beginnt dann jeweils ab dem Änderungszeitpunkt mit der neuen Einstellung. Eine Umstellung im Nachhinein ist also nicht möglich.

Dieser Beitrag wurde unter Webhosting abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.