CDN im Einsatz bei TRIGEMA

TRIGEMA ist ein bekannter Bekleidungshersteller mit Fokus auf den D-A-CH-Raum, also Deutschland, Österreich und die Schweiz. Im Zuge einer Umstrukturierung des gesamten Online-Angebotes sollte auch die Auslieferung der Seiten beschleunigt werden. Dazu wurde einerseits die Systemarchitektur optimiert und der Online-Shop www.trigema.de auf eine neue Software relauncht. Unabhängig davon wurde die Server-Architektur optimiert. So sollte erreicht werden, dass die Seiteninhalte, die z.B. viele große Bilder enthalten, schnellstmöglich auf dem Rechner der Interessenten angezeigt werden können. Hier kann schließlich jede Sekunde über Abverkauf oder ab zum Wettbewerber entscheiden.

Weltkugel mit Webseiten

Mit CDN Beschleunigen Sie den Seitenaufbau weltweit und lokal!

Webserver durch CDN entlasten

Um die eigenen Webserver zu entlasten und gleichzeitig die Auslieferungs-Geschwindigkeit zu erhöhen, hat man sich bei TRIGEMA für die Nutzung eines Content Delivery Networks (CDN) entschieden: „CDN haben wir im Einsatz, um die Zugriffe auf verschiedene, den Usern am nächsten liegende, Rechenzentren zu verteilen. Dadurch werden die Server entlastet und eine schnellere Ladezeit unseres Onlineshops gewährleistet“, so Jürgen Gassner, Bereichsleiter Einkauf & E-Commerce bei TRIGEMA.

Mit CDN Onlineshops beschleunigen

Mit CDN nutzen Seitenbetreiber das Netz als Netz und liefern Inhalte auf der kürzesten Strecke aus. Denn auch im Internet macht es einen großen Unterschied, ob der ausliefernede Server „um die Ecke“ steht oder sich weit weg vom anfragenden Rechner befindet. Auch Marken, die sich vorwiegend auf den deutschsprachigen Markt konzentrieren, können sich durch den Einsatz von CDN einen Geschwindigkeitsvorteil verschaffen, wie das Beispiel TRIGEMA zeigt.

Dieser Beitrag wurde unter Referenzen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf CDN im Einsatz bei TRIGEMA

  1. Pingback: So war’s auf der PreCom 2015 | Profihost Blog