Profihost beim GPW German Perl Workshop

Perl ist eine plattformunabhängige Programmiersprache, die ihren Ursprung in der Textverarbeitung und -manipulation zur System- und Netzwerkadministration hat. Mittlerweile ist Perl ein etabliertes Werkzeug zur Erstellung von Webanwendungen. Die engagierte Programmierer-Gemeinschaft pflegt einen regen Austausch und trifft sich regelmäßig auf Konferenzen und Workshops wie dem German Perl Workshop GPW.

Perl und sein Ökosystem sind Open Source Software und werden von engagierten Programmierern geschrieben, stetig verbessert und verbreitet. Um hier einen kleinen Teil beizutragen und auf Anregung aktiver „Mongers“ (Perl-Programmierer) aus unserer Entwicklungsabteilung sponsern wir den German Perl Workshop 2014. Veranstaltet wird der Workshop in diesem Jahr von der Perl-Anwendergruppe Hannover. Er findet in der „Warenannahme“ im Kulturzentrum FAUST in Hannover-Linden statt.

Profihost nutzt Perl seit langer Zeit und auf verschiedenartige Weise in allen Unternehmensbereichen. So ist beispielsweise unser Webhosting Admin-Tool ServerCon in Perl geschrieben, ebenso die Vertriebssoftware und die Kundenverwaltung, das Backend der Web-Präsenz basiert auf Perl und viele kleine Helfer für den alltäglichen Einsatz, die auch mal schnell „on demand“ geschrieben werden.

Der Workshop

Cutris "Ovid" Poe

Keynotespeaker Cutris „Ovid“ Poe
Foto ©© szbalint

Profihost-Mitarbeiter Timo Grodzinski und Christian Walde sind Mitglieder der Perl Mongers Hannover und an der Organisation des Events tatkräftig beteiligt. Die Hannover.pm treffen sich alle zwei Wochen.

Im Gegensatz zu den internationalen Treffen sind auf dem GPW auch Vorträge in deutscher Sprache willkommen, da sich der Workshop hauptächlich an die lokale Szene wendet. Vorträge können aber selbstverständlich auch auf Englisch gehalten werden. Der GPW ist eine Mini-Konferenz mit vielfältigem Programm und bietet neben reichlich Vortrags-Input auch viele Gelegenheiten, sich einmal Abseits von IRC und Twitter kennenzulernen und auszutauschen. Auch für Firmen sind Veranstaltungen dieser Art immer eine gute Möglichkeit, potentielle Mitarbeiter kennen zu lernen.

Auf dem GPW werden Lösungsansätze und Applikationen vorgestellt, die ein breites Spektrum von IT-Anwendungen abdecken. Die Präsentationen sind hierbei nicht nur auf Perl fokussiert, es können auch Vorträge zu allgemeineren Fragestellungen, wie z.B. Serversicherheit, gehalten werden. Bei Vorträgen über andere Programmier- und Scriptsprachen ist jedoch ausdrücklich ein Bezug zu Perl erwünscht. Als Keynote-Speaker ist es gelungen, den bekannten Perl-Enthusiasten Curtis „Ovid“ Poe („Beginning Perl“) zu gewinnen.

Das Programm
Zur Anmeldung

„Lightning Talks“ und „Eat & Greet“

Neben den Hauptvorträgen finden in sogenannten „Lightning Talks“ kurze Vorstellungen aktueller Projekte und Lösungsansätze statt. Diese Kurzvorträge sind maximal fünf Minuten lang und werden in extra reservierten Zeitfenstern „am Stück“ abgehalten. Christian Walde stellte hier im letzten Jahr z.B. das Projekt www.perl-tutorial.org vor. Andere Talks befassten sich mit der Datenverarbeitung unter Zuhilfenahme einfacher Algorithmen oder dem Unix-Zeit-Problem („Jahr-2038-Problem“), durch welches zur Zeit nur Datumsangaben bis zum Jahr 2038 genutzt werden können.

Wem nach den Sessions der Kopf schwirrt, der kann am Abend an einem „Eat and Greet“ in einem Restaurant in der Nachbarschaft teilnehmen. Das Abendessen ist, wie auch das Tages-Catering, selbstverständlich im Teilnahmebeitrag enthalten.

GPW 2014 im Überblick

  • Vorabendtreffen am 24. März um 19:30h
  • Workshop am 25. März
  • WLAN vorhanden
  • Catering
  • Viele Vorträge und Lightning Talks
  • Keynotespeaker: Curtis „Ovid“ Poe („Beginning Perl“)
  • „Eat & Greet“ am Abend

Anmeldung & Links

Anmeldung hier

German Perl Workshop 2014
Webseite Perl
Perl Tutorial
„Beginning Perl“
Kulturzentrum FAUST
Perl-Anwendergruppe Hannover
Curtis „Ovid“ Poe

Dieser Beitrag wurde unter Veranstaltungen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.